DAX®13.292,44+1,26%TecDAX®3.018,53-1,16%Dow Jones 3030.046,24+1,54%Nasdaq 10012.079,81+1,46%
finanztreff.de

RTL: Diese Streaming-Vision gefällt den Aktionären

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

RTL hat seine Jahresziele 2019 erreicht – das gefällt den Aktionären. Noch besser gefällt den Anlegern jedoch, dass der Konzern im Streaming-Geschäft voll angreifen will.

Große Ziele im Streaming-Geschäft

Beim Umsatz mit den Streaming-Plattformen will der Konzern bis 2025 von derzeit 135 Millionen Euro auf mehr als eine halbe Milliarde Euro kommen. Spätestens dann soll auch die Gewinnschwelle erreicht sein. Der Fokus liege darauf, "nationale Streaming-Champions in den Ländern zu werden, in denen die RTL Group führende Senderfamilien betreibt", sagte Konzernchef Thomas Rabe.

Bis 2025 sollen jährlich rund 350 Millionen Euro in die Inhalte von TV Now und Videoland fließen. Damit will RTL in dem Zeitraum auf 5 bis 7 Millionen zahlende Abonnenten kommen – derzeit beläuft sich die Zahl hier auf 1,44 Millionen.

Die Investitionen dürften aber vorerst aufs Ergebnis drücken. So rechnet das Management beim Ebita 2020 mit einem Rückgang von bis zu 7 Prozent. Rechnet man die geplanten Ausgaben für die Streaming-Dienste heraus, sollte sich das Ebita weitgehend stabil entwickeln. Den Umsatz will RTL dabei aus eigener Kraft um 2 bis 3 Prozent steigern.

Solides Jahr 2019

Im vergangenen Jahr waren die Erlöse dank der gut laufenden Digital- und Produktionsgeschäfte zum Vorjahr um 2,2 Prozent auf knapp 6,7 Milliarden Euro gestiegen. Aufgrund der teilweisen Verlagerung der luxemburgischen Konzernzentrale nach Köln verringerte sich das Ebita um knapp 3 Prozent. Unterm Strich stieg der Gewinn – getrieben durch den Verkauf von Universum Film an den Finanzinvestor KKR und geringere Abschreibungen – um gut 10 Prozent auf 864 Millionen Euro. Die Dividende soll mit 4 Euro je Aktie stabil bleiben.

Das macht die RTL-Aktie

Solide Jahreszahlen und die Streaming-Strategie gefallen den Anlegern. Die Aktie von RTL -0,20% legt vorbörslich zeitweise um 15 Prozent zu. Jedoch hängt noch ein Fragezeichen in Form des unsicheren Verlaufs des Coronavirus über dem Ausblick. In einem schwachen Gesamtmarkt muss die RTL-Aktie einen Großteil ihrer Gewinne wieder abgeben und notiert aktuell knapp 4 Prozent im Plus bei 30,72 Euro. Die ehemalige Unterstützung bei 40 Euro, die vor der Coronakrise den Kurs im Seitwärtstrend stützte, bleibt damit weit entfernt.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Diese Woche ist der Black Friday. Laut einer Umfrage ist die Kauflaune wohl aber getrübt. Werden Sie dieses Jahr die Rabatte nutzen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen