DAX®15.666,49+1,03%TecDAX®3.958,87+1,61%S&P 500 I4.429,88+0,80%Nasdaq 10015.176,51+0,99%
finanztreff.de

Ryanair: Billigflieger will 2.000 neue Piloten einstellen

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nach dem Einbruch des Luftverkehrs durch die Corona-Pandemie im vergangenen Jahr will die irische Fluggesellschaft Ryanair in den kommenden drei Jahren 2.000 Piloten einstellen. Gesucht werden vor allem Nachwuchskräfte, wie das Unternehmen am Hauptsitz im irländischen Swords am Montagmorgen mitteilte. 

Freie Kapitänsposten würden vor allem intern vergeben, wie es weiter hieß. Noch in diesem Jahr sollen dafür Trainingskurse beginnen. Hintergrund der Neueinstellungen ist die Anschaffung von mehr als 200 Boeing 737 der neuesten Generation. Die Erholung von der Corona-Krise will Ryanair bis 2024 abgeschlossen haben. Bis dahin will der Billigflieger die Marke von 200 Millionen Passagiere jährlich knacken.

Das sagen die Analysten 

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Ryanair  von 15,80 auf 16,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die Wiederaufnahme des innereuropäischen Luftverkehrs sei erst einmal eine positive Entwicklung, schrieb Analyst David Perry in einer am Montag.

Allerdings verlangten viele Länder immer noch einen oder mehrere Corona-Tests und das sei für viele Passagiere teuer. Zudem gebe es weiterhin das Risiko, dass Virusvarianten viele Regierungen zwingen könnten, wieder striktere Reisebeschränkungen zu erlassen. Ryanair verfüge derweil über die stärkste Bilanz und die höchste Liquidität in der Branche.

Das macht die Ryanair-Aktie 

Die Ryanair-Aktie +0,51% gab am Montagnachmittag rund 2,1 Prozent auf 15,91 Euro nach.  Damit folgten die Papiere dem schwachen Sektorenumfeld: Im MDAX +1,08% lagen Airbus +1,67%, Fraport +0,17% und Lufthansa +2,73% am Ende. Die Analystin Carolina Dores von Morgan Stanley empfahl letztere wie auch Air-France KLM +2,14% weiter zu meiden. Drohende Kapitalmaßnahmen, eine langsame Erholung zu alter Profitabilität und Barmittelzuflüssen sowie die unattraktive Bewertung lauten die Begründungen.

Sechs-Monats-Chart Ryanair (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Der FC St. Pauli hat eine Frauenquote für seine Gremien beschlossen, als erster Profiklub in Deutschland. Sollte es in der gesamten Bundesliga eine Frauenquote geben?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen