DAX®15.573,88+0,27%TecDAX®3.844,78-1,46%Dow Jones 3034.900,12+0,29%Nasdaq 10015.212,51-0,76%
finanztreff.de

Salesforce: "Wir überholen SAP"– Exklusiv-Interview mit Chief Revenue Officer Gavin Patterson

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Software-Riese Salesforce hat starke Q1-Zahlen vorgelegt. Der CRM-Spezialist steigerte seinen Umsatz um 23 Prozent auf 5,96 Milliarden Dollar, lag beim Gewinn deutlich über den Erwartungen und erhöhte zudem seine Prognose. DER AKTIONÄR nahm dies zum Anlass, um mit Gavin Patterson, Chief Revenue Officer & President von Salesforce, zu sprechen.

DER AKTIONÄR: Salesforce hat zuletzt die stärksten Q1-Ergebnisse in seiner Geschichte gemeldet. Gratulation dazu. Wie erklären Sie diesen Erfolg? 

Gavin Patterson: Vielen Dank. In der Tat war es das bisher beste Quartal überhaupt. Das Geschäft boomt. Unternehmen auf der ganzen Welt investieren in ihre digitale Transformation. Die Leute beginnen zu verstehen, dass die Welt sich verändert und dass man ohne eine passende digitale Strategie nicht am Markt bestehen kann. Und wir werden von unseren Kunden als ein wichtiger und verlässlicher digitaler Berater wahrgenommen. Darüber hinaus haben wir am Höhepunkt der Pandemie verstärkt investiert, unser Geschäft restrukturiert und unsere Vertriebskapazitäten ausgebaut.  

CEO Marc Benioff sagte im Earnings Call, dass Sie in Ihrer Funktion als Chief Revenue Officer das Kunden- und Managementmodell sowie die Markteinführung von Salesforce neu gestaltet haben. Können Sie das bitte erläutern?  

Wir haben unser Geschäft restrukturiert, um es agiler zu machen. Wir haben die Abstimmungswege und die Arbeitsweise optimiert. In der Vergangenheit fanden alle Meetings nicht-digital statt. Die Pandemie zwang uns dazu, uns neu zu erfinden. Anstelle von diversen Kick-offs auf verschiedenen Ebenen, was sehr viel Zeit in Anspruch nahm und den Anforderungen eines modernen Softwareunternehmens nicht mehr genügte, haben wir alles digital und innerhalb einer Woche durchgeführt. Dadurch bekamen wir mehr Zeit für unsere Kunden und konnten uns mehr mit neuen Deals beschäftigen. Die Ergebnisse dieses Vorgehens spiegeln nun unsere Zahlen wider. 

Emil Jusifov

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen