DAX®13.382,30+0,69%TecDAX®3.116,13-0,97%Dow Jones 3029.918,34+0,94%Nasdaq 10012.494,21+1,84%
finanztreff.de

Shop Apotheke: Anleger bejubeln Wachstum

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Shop Apotheke ist in der Corona-Krise auch im dritten Quartal kräftig gewachsen – besonders stark im internationalen Geschäft. Das treibt die Aktie des Arzneimittelhändlers deutlich an und macht sie am Montag zu einem der besten Papiere im MDAX.

Die Erlöse stiegen nach vorläufigen Berechnungen im Jahresvergleich um knapp 40 Prozent auf 238,7 Millionen Euro. Damit summiert sich das Plus in den ersten drei Quartalen auf rund 38 Prozent. Die Zahl aktiver Kunden wuchs seit dem Jahreswechsel um 1,2 Millionen, davon 0,4 Millionen im dritten Quartal.

Im dritten Quartal verbuchte Shop Apotheke besonders im nicht-deutschsprachigen Raum hohe Zuwächse. In Frankreich, Belgien, Italien und den Niederlanden stieg der Umsatz insgesamt um 82,2 Prozent. In Deutschland, Österreich und der Schweiz betrug der Zuwachs insgesamt 33,8 Prozent. Die drei Länder stehen mit gut 200 Millionen Euro weiterhin für den Großteil des Geschäfts des Konzerns.

Prognoseerhöhung bereits im Sommer

Unternehmenschef Stefan Feltens hatte seine Erwartungen bereits Ende Juli nach oben geschraubt. Demnach soll der Umsatz in diesem Jahr statt um 20 Prozent – wie zuvor gedacht – jetzt um mindestens 30 Prozent zulegen. Das bereinigte EBITDA soll 1 bis 2 Prozent des Umsatzes erreichen.

Das Unternehmen ist einer der großen Profiteure der Corona-Krise. Denn viele Menschen deckten sich im zu Beginn der Pandemie reichlich mit allen erdenklichen Medikamenten ein. Zudem scheuen mittlerweile viele Menschen den Gang in die Apotheken aus Furcht vor Ansteckungen. Sie bestellen daher lieber bei Versandapotheken.

Das macht die Aktie der Shop Apotheke

An der Börse kamen die Nachrichten gut an. Die Aktie der Shop Apotheke +2,12% gewann kurz nach Handelsstart über sieben Prozent und gehörte damit zu den stärksten Werten im MDAX.

Ein Börsianer hält es angesichts der jüngsten Umsatzentwicklung für denkbar, dass das Management bei der Vorlage des vollständigen Quartalsberichts am 5. November seine Jahresprognose ein weiteres Mal anhebt. Die Zahlen zeigten zudem einmal mehr die Belastbarkeit des Geschäftsmodells. Das Wachstum zeige keine Zeichen von Schwäche. Allerdings berücksichtige der Aktienkurs diese positiven Aspekte bereits.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 49 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen