DAX®15.459,75+1,34%TecDAX®3.525,62+0,24%Dow Jones 3034.200,67+0,48%Nasdaq 10014.041,91+0,11%
finanztreff.de

Siemens: Eine begeisternde Prognose

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Das Management von Siemens hatte nach besser als erwarteten vorläufigen Zahlen im Januar bereits angekündigt die Prognose zu prüfen. Jetzt hat der Industriekonzern einen optimistischen Jahresausblick vorgelegt, der Anleger und Analysten begeistert.

Vor dem nahenden Abschied des langjährigen Konzernchefs Joe Kaeser erhöhte der Technologiekonzern nach einem guten ersten Quartal seine Umsatz- und Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr stärker als erwartet. Den Gewinn nach Steuern sieht das Management nun in einer Bandbreite von 5 bis 5,5 Milliarden Euro. Börsianer bezifferten die durchschnittlichen Markterwartungen auf lediglich 4,8 Milliarden und sprachen von einer sehr starken Zielsetzung.

Analysten waren sich in ersten Kommentaren alle einig, dass die Anpassung der Ziele noch deutlicher ausfällt als von den meisten Investoren nach den zuvor veröffentlichten Eckdaten erwartet. Lob heimste unter anderem die Entwicklung des China-Geschäfts vor allem in der Digitalisierungssparte ein, aber auch der freie Mittelzufluss, der laut Simon Toennessen vom Investmenthaus Jefferies in einem typischerweise schwachen ersten Geschäftsquartal positiv herausrage.

Der gute Lauf der Aktien in den vergangenen Monaten könnte sich Experten zufolge fortsetzen. "Ich sehe das Potenzial für eine anhaltende Outperformance, unterstützt durch die Gewinndynamik und einen weiter rückläufigen Bewertungsabschlag zur Branche", sagte Wasi Rizvi von der kanadischen Investmentbank RBC. Als Stütze dessen sieht er auch den derzeit laufenden Konzernumbau mit verschlankten Strukturen.

Ein starkes erstes Quartal

Im ersten Geschäftsquartal (per Ende September) profitierte Siemens von einer starken operativen Entwicklung seiner Automatisierungs- und Softwaregeschäfte sowie dem Bereich Intelligente Infrastruktur. So hätten gerade im Automatisierungsgeschäft ein Nachholbedarf der Kunden positiv ausgewirkt, erläuterte Finanzvorstand Ralf Thomas bei der Vorlage der endgültigen Zahlen. Zudem hätten Vertriebspartner ihre Lagerbestände aufgefüllt.

Insgesamt stieg der Umsatz im ersten Quartal um drei Prozent auf 14,1 Milliarden Euro. Der Auftragseingang nahm um 11 Prozent auf 15,9 Milliarden Euro zu. Das bereinigte operative Ergebnis der Industriegeschäfte stieg um fast 40 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro. Hier profitierte der Konzern neben der starken operativen Entwicklung auch von deutlich gesunkenen Restrukturierungskosten. Nach Steuern verdiente Siemens 1,5 Milliarden Euro, und damit 38 Prozent mehr als im Vorjahr.

Das macht die Aktie von Siemens

Der Kurs des DAX-Schwergewichts hat sich vom Corona-Crash im vergangenen Jahr mehr als erholt. Von den 53,19 Euro ausgehend ging es in den Folgemonaten stetig bergauf, mittlerweile bis auf etwa das Zweieinhalbfache.

Am Tag der Hauptversammlung legten die Aktien im frühen Handel um knapp drei Prozent auf ein neues Rekordhoch zu. Zuletzt notierte die Siemens-Aktien +0,22% 1,7 Prozent im Plus bei 135,80 Euro und setzten so ihre Rally mit immer neuen Bestmarken nach der Neubewertung im Zusammenhang mit der Abspaltung von Siemens Energy fort.


Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 16 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen