DAX®15.150,22+0,20%TecDAX®3.262,39-1,02%Dow Jones 3033.825,26-1,30%Nasdaq 10013.049,60-2,26%
finanztreff.de

Siemens Energy: Das Management hat einen Plan

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Energiekonzern Siemens Energy hat seine endgültigen Zahlen veröffentlicht. Zudem hat das Management einen Plan vorgestellt, der zwar Aktionäre und Eigentümer erfreut – aber bei anderen Stakeholdern nicht gut ankommt.

Im ersten Quartal (per Ende Dezember) kehrte Siemens Energy wieder in die Gewinnzone zurück. Nach Steuern verdiente das Unternehmen 99 Millionen Euro, nach einem Verlust von 195 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz nahm um 2,6 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro zu. Das Wachstum kam dabei durch die gute Entwicklung bei Siemens Gamesa.

Die Zahlen stimmten mit den vorläufigen Daten überein – vielmehr Aufmerksamkeit gab es für die neuen Pläne des Managements. Denn Konzernchef Christian Bruch hatte auf dem Kapitalmarkttag klar gemacht, dass er mit der Profitabilität von Siemens Energy nicht zufrieden ist, und Maßnahmen angekündigt.

So sollen bis 2025 bei der Sparte Gas and Power 7800 Stellen gestrichen werden. Der Abbau ist Teil der Bestrebungen, die Kosten im Geschäft mit fossilen Energien mindestens um 300 Millionen Euro zu senken. Mit dem Abbau reagiert Siemens Energy auf den Wandel im Energiemarkt hin zu erneuerbaren Energien. Beispielsweise hatte das Unternehmen bereits angekündigt, sich nicht mehr an Neuausschreibungen für Kohlekraftwerke zu beteiligen.

Insgesamt will das Management die Struktur des Unternehmens verschlanken und Komplexität herausnehmen. Die zudem beschlossenen Maßnahmen reichen von Einsparungen bei externen Dienstleistern und im Einkauf über eine optimierte Logistik bis zur deutlichen Vereinfachung der IT-Landschaft.

Damit will Siemens Energy sein Ziel erreichen, bis 2023 eine bereinigte operative Marge von 6,5 Prozent bis 8,5 Prozent zu erzielen. Die Kosten für die Umbaumaßnahmen sollen sich für die Geschäftsjahre 2020 bis 2023 auf einen mittleren bis hohen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag belaufen. Der Ausblick für 2020/21 bleibe laut Siemens Energy jedoch unverändert.

Das macht die Aktie von Siemens Energy

Unter den Aktionären kamen die Umbaumaßnahmen vorbörslich gut an. Die Aktien von Siemens Energy -3,42% haben sind vorbörslich um 1,5 Prozent gestiegen, konnten ihre Kursgewinne jedoch nicht halten. Zuletzt notierten die Papiere der Siemens-Abspaltung nur noch leicht im Plus auf 31,45 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie zahlen Sie am liebsten bei Online-Einkäufen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen