DAX®15.603,88-1,94%TecDAX®3.504,31-2,41%Dow Jones 3034.265,37-1,30%Nasdaq 10014.438,40-2,75%
finanztreff.de

Silber: „Das unterbewertetste Metall auf diesem Planeten“ – 30 Dollar im Visier

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Silberpreis kämpft weiter darum, einen neuen Aufwärtstrend zu etablieren. Doch die 25-Dollar-Marke, die so etwas wie der Schlüssel für die Bullen ist, ist noch in weiter Ferne. Zunächst gilt es das Zwischenhoch aus dem Dezember im Bereich von 23,20 Dollar zu überwinden. Doch wenn es nach David Morgan vom Morgan Report geht, dann dürfen sich Silberanleger auf ein starkes Jahr 2022 einstellen.„Ich denke, dass die Nachfrage nach Silber steigen wird, weil der Aktienmarkt anfängt, zu bröckeln“, sagt Morgan in einem Interview mit dem Internetportal kitco.com. „Wenn der Kryptowährungsmarkt anfängt zu schwinden, werden wir ein viel größeres Interesse an den Edelmetallen sehen.“ Morgan fügte hinzu, dass die industrielle Nachfrage bis 2022 weiterhin für Rückenwind sorgen wird.„Elektrifizierung ... alles, was elektrisch oder elektronisch ist, wird wahrscheinlich der Hauptantrieb sein. Solarzellen werden wahrscheinlich eine große Rolle spielen", sagte er. Da die fossilen Brennstoffe die "Energieklippe" erreichen, werden erneuerbare Energiequellen wie die Solarenergie eine größere Rolle bei der Energieerzeugung spielen. Allerdings gibt es ein großes Problem, so Morgan. „Es gibt nicht genug Silber, um den US-Wohnungsmarkt mit Solarenergie zu versorgen, geschweige denn die Industrie in den Vereinigten Staaten. Mit anderen Worten: Für alle kommerziellen Aktivitäten in den Vereinigten Staaten, die Strom benötigen, wäre der Wert des gesamten Silbers, das wir auf der Erde fördern, etwa zwei Jahre lang erforderlich. Um alle Häuser mit Silber zu versorgen, bräuchte man etwa den Silberwert eines Jahres“, sagte er.Tatsächlich ist der Einbruch beim Silberpreis aus fundamentaler Sicht kaum nachvollziehbar. Sicherlich ist die Investmentnachfrage ein wesentlicher Faktor beim Silberpreis. Und die war im vergangenen Jahr schwächer. Doch sollten die Edelmetalle wieder mehr Aufmerksamkeit bekommen, kann der kleine Bruder von Gold rasch wieder in den Fokus geraten. Aktuell gilt das Hauptaugenmerk jedoch den Chart. Mittelfristig muss Silber über 25 Dollar steigen, um wieder ein bullisheres Szenario zu eröffnen.

Markus Bußler

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 04 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen