DAX®15.636,33+0,21%TecDAX®3.512,74+0,76%Dow Jones 3033.945,58+0,20%Nasdaq 10014.270,42+0,94%
finanztreff.de

Spotify: 5 Millionen Nutzer weniger erwartet

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Spotify hat seine Prognose für das Wachstum der Nutzerzahlen in diesem Jahr gesenkt, nachdem die Entwicklung im ersten Quartal die Erwartungen verfehlte. Der globale Marktführer beim Musikstreaming stellt sich nun auf bis zu 422 Millionen Nutzer zum Jahresende ein - statt zuvor 427 Millionen. Zugleich rechnet das in Schweden beheimatete Unternehmen nach wie vor mit 184 Millionen zahlenden Abo-Kunden und hob die Umsatzprognose leicht an.

Zum Ende des vergangenen Quartals kam Spotify auf 356 Millionen Nutzer. Damit kamen binnen drei Monaten 11 Millionen hinzu. Die Zahl der Abo-Kunden stieg von 155 auf 158 Millionen. Sie bringen den Großteil der Spotify-Erlöse ein - im vergangenen Quartal waren es gut 1,9 Milliarden Euro. Mit Werbung in der Gratis-Version nahm Spotify 216 Millionen Euro ein. Insgesamt stieg der Konzernumsatz im Jahresvergleich um 16 Prozent, wie Spotify am Mittwoch mitteilte.

Unterm Strich blieb ein Quartalsgewinn von 23 Millionen Euro in den Kassen - nach einem schmalen Überschuss von einer Million Euro ein Jahr zuvor.

Spotify bleibt Marktführer 

Spotify ist die klare Nummer eins im Musikstreaming-Geschäft vor Apple +1,17%. Der iPhone-Konzern hatte in seinem Dienst Apple Music im Sommer 2019 mehr als 60 Millionen Abo-Kunden - und nannte seitdem keine neuen Zahlen. Apple verzichtet anders als Spotify auf eine Gratis-Version.

Neues Abo-Modell geplant 

Zudem gab Spotify wenige Tage nach Apple +1,17% bekannt, ebenfalls ein Abo-Modell für Podcasts einzuführen. Dabei kündigte das schwedische Unternehmen am Dienstag günstigere Konditionen für Autoren als beim iPhone-Konzern an. Spotify will in den nächsten zwei Jahren nichts von den Abo-Einnahmen einbehalten und setzte seinen Anteil danach auf fünf Prozent fest. Bei Apple gelten unterdessen nach den vergangene Woche angekündigten Plänen die üblichen Konditionen von zunächst 30 Prozent und dann 15 Prozent, wenn das Abo länger als ein Jahr läuft.

Das macht die Spotify-Aktie 

Die gekappte Neukunden-Prognose schmeckte den Anlegern ganz und gar nicht: An der Wall Street gab die Spotify-Aktie -0,34% um gut mehr als neun Prozent auf 266,08 Dollar nach. Bereits in den vergangenen Handelstagen waren die Papiere mehrfach am Widerstand bei 300 Dollar abgeprallt. 

Sechs-Monats-Chart Spotify (in US-Dollar)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Zurzeit findet die Fußball-Europameisterschaft statt. Verfolgen Sie das Ereignis?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen