DAX®15.522,92+0,05%TecDAX®3.749,23+0,20%Dow Jones 3035.609,34+0,43%Nasdaq 10015.388,71-0,14%
finanztreff.de

Stratec an der SDAX-Spitze – das ist der Grund

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Nachfrage beim Birkenfelder Diagnostik-Spezialisten Stratec brummt weiterhin. Nach einer besser als erwartet ausgefallenen Entwicklung im ersten Jahresviertel erhöhte das im Nebenwerte-Index SDAX +0,02% gelistete Unternehmen seine Umsatz- und Margenprognose für das laufende Geschäftsjahr. Damit punktete der Konzern auch bei den Analysten. 

Im ersten Quartal erzielte Stratec deutliche Umsatzzuwächse. So stiegen die Erlöse um 27,4 Prozent auf 72 Millionen Euro. Neben der robusten Nachfrage nach molekular- sowie immundiagnostischen Lösungen verzeichnete das Unternehmen ein über den Erwartungen liegendes Geschäft mit Serviceteilen und Verbrauchsmaterialien.

Dies wirkte sich auch positiv auf die Profitabilität aus. So wurde das bereinigte Ebit mit 16 Millionen Euro mehr als verdoppelt, die entsprechende Marge verbesserte sich deutlich von 13,6 Prozent auf 22,3 Prozent, was den Angaben zufolge über den Unternehmenserwartungen lag. 

Prognosen angehoben 

2021 dürfte das Umsatzwachstum währungsbereinigt "mindestens im hohen einstelligen Prozentbereich" liegen, teilte das Unternehmen am Montagabend in Birkenfeld mit. Zuvor war Stratec von einem Umsatzwachstum "mindestens im mittleren einstelligen Prozentbereich" ausgegangen. Die bereinigte Ebit-Marge (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) soll nun bei 17,5 bis 18,5 Prozent liegen (zuvor: 17,0-18,0 Prozent), was einer Verbesserung zum Vorjahreswert von 16,7 Prozent gleichkäme.

Das sagen die Analysten 

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Stratec nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 130 Euro belassen. Der Diagnostik-Spezialist habe ein beeindruckendes Zahlenwerk vorgelegt , schrieb Analyst Michael Healy in einer ersten Reaktion am Dienstag. Dass die Ziele für das Gesamtjahr angehoben worden seien, überrasche ihn aber nicht. Sein "Hold"-Urteil bleibe bestehen, da ein Einstieg in die Aktie zurzeit nicht ausreichend attraktiv sei.

Auch Commerzbank-Experte Oliver Metzger kommentierte, Stratec sei stark in das neue Jahr gestartet, allerdings Metzger sein Kursziel von 146 auf 151 Euro an und rät weiter zum Kauf der Papiere.

Das macht die Stratec-Aktie 

Die Neuigkeiten kamen am Markt gut an: Die Stratec-Aktie +1,88% sprang am Dienstagmorgen zwischenzeitlich um 16 Prozent nach oben, zuletzt waren es noch fast 11 Prozent Plus.

Sechs-Monats-Chart Stratec (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Fairtrade-Branche atmet nach den Einbrüchen während der Corona-Krise wieder auf: Für das erste Halbjahr 2021 verzeichnet die Branche ein Umsatzplus von vier Prozent. Achten Sie beim Lebensmittelkauf auf Fairtrade-Produkte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen