DAX®15.544,39-0,61%TecDAX®3.681,37+0,04%S&P 500 I4.396,47-0,52%Nasdaq 10014.959,90-0,59%
finanztreff.de

TeamViewer: Befreiungsschlag dank SAP-Partnerschaft

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die zuletzt ernüchterten Anleger von TeamViewer haben sich am Montag neue Zuversicht gewonnen. Die Aktie erhielt nach einer Unternehmensmitteilung über eine strategische Partnerschaft mit dem renommierten Software-Giganten SAP +0,35% frischen Schwung. Aktienexperten werteten die Nachricht vor allem für den Göppinger Spezialisten für Computer-Fernzugriff und -wartung positiv.

"SAP ist ein klangvoller Name und die Partnerschaft zeigt ein gewisses Vertrauen in TeamViewer", kommentierte Aktienexperte Frederik Altmann von Alpha Wertpapierhandel die positive Stimmung der Anleger für das MDax-Unternehmen. "Das hilft der TeamViewer-Aktie sehr, die nach der nun schon länger unterdurchschnittlichen Kursentwicklung wieder zum Befreiungsschlag angesetzt hat."

Sponsoring stößt auf Missfallen 

Denn die Stimmung für TeamViewer hatte mit der Ankündigung zweier Marketingoffensiven und einer zugleich erfolgten Rücknahme der Margenziele stark gelitten. So lässt sich der Konzern das Sponsoring des Fußballclubs Manchester United und des Mercedes-Formel-1-Team viel Geld kosten. Ob sich das auszahlt, wird sich erst mit der Zeit zeigen. Zudem, so Altmann, schwebt nach wie vor das Risiko einer Aktienplatzierung durch den Finanzinvestor Permira über der Aktie.

Das macht die TeamViewer-Aktie 

Während die SAP-Aktie im Dax -0,61% um 1,0 Prozent auf 119,56 Euro anzog, setzte sich die TeamViewer-Aktie ±0,00% gegen Mittag mit 7,2 Prozent auf 32,81 Euro an die MDax-Spitze -0,36% und notierte zuletzt noch 5,9 Prozent fester bei 32,40 Euro. Angetrieben von der SAP-Kooperation überwand sie erstmals seit etwas mehr als einem Monat die gleitende 21-Tage-Linie deutlicher. Diese signalisiert charttechnisch interessierten Anlegern den kurzfristigen Trend und liegt aktuell bei rund 31,25 Euro. Die Linien für den mittelfristigen und langfristigen Trend wurden Anfang März gerissen und stellen nun in den Bereichen zwischen etwa 34,60 Euro, 38,30 Euro und knapp unter 40 Euro Widerstände für die Aktie dar.

Sechs-Monats-Chart TeamViewer (in Euro)
Mit Material von dpa-AFX.
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 31 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen