DAX®15.522,92+0,05%TecDAX®3.749,23+0,20%Dow Jones 3035.609,34+0,43%Nasdaq 10015.388,71-0,14%
finanztreff.de

TeamViewer: Die verflixte 30-Euro-Marke

| Quelle: DER AKTIONÄR | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Anleger von Teamviewer hatten in den letzten Monaten ohne Frage wenig Grund zur Freude. Die Anteilscheine des als Corona-Profiteur gehandelten Fernwartungsspezialisten haben sich in der Spitze halbiert und im vergangenen August sogar ihre Corona-Tiefs getestet. Zuletzt gewann die Aktie jedoch wieder an Fahrt.

Grund für den wiedergewonnenen Optimismus der Bullen dürfte die Nachricht sein, dass der Fußballstar Cristiano Ronaldo zu Manchester United gewechselt ist. Erst im März dieses Jahres hat Teamviewer einen Fünfjahresvertrag als neuer Partner und Haupttrikotsponsor von Manchester United unterzeichnet. Positiv auf den Kurs wirkte sich auch die Tatsache aus, dass der Hedgefonds Blackrock Investment seine Short-Position reduziert hat.

Trotz der dynamischen Erholung rät DER AKTIONÄR davon ab, nur auf der Grundlage der Ronaldo-News bei Teamviewer wieder einzusteigen. Das Göppinger Unternehmen überweist annähernd 46 Millionen Euro pro anno für das Trickot-Sponsoring an Manchester United. Bezogen auf das letzte Geschäftsjahr entspricht dies Marketingausgaben von circa zehn Prozent des Umsatzes und knapp 30 Prozent des operativen Gewinns des Softwareanbieters.

Dies ist auch der Grund für die verhaltene Prognose von Teamviewer in diesem Jahr. Das Unternehmen muss folglich noch beweisen, dass diese hohen Sponsoringkosten sich positiv im operativen Geschäft niederschlagen. Bis dahin sollten Anleger weiterhin Vorsicht walten lassen.

Emil Jusifov

Hier zum vollständigen Artikel
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

DER AKTIONÄR

DER AKTIONÄR Täglich aktuelle Nachrichten zu den Themen Börse, Finanzen und Wirtschaft liefert Ihnen das Anlegermagazin DER AKTIONÄR im Web, als App oder am Zeitungskiosk."

» Alle News von DER AKTIONÄR

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Fairtrade-Branche atmet nach den Einbrüchen während der Corona-Krise wieder auf: Für das erste Halbjahr 2021 verzeichnet die Branche ein Umsatzplus von vier Prozent. Achten Sie beim Lebensmittelkauf auf Fairtrade-Produkte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen