DAX®15.400,41+0,00%TecDAX®3.360,74-1,95%Dow Jones 3034.845,36+0,19%Nasdaq 10013.385,96-2,43%
finanztreff.de

TeamViewer macht's nun auch mit der Formel 1

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Der Software-Anbieter TeamViewer geht nach seinem kostspieligen Sponsoring des englischen Fußballclubs Manchester United einen weiteren Werbevertrag mit dem Formel-1-Team von Mercedes ein. Zu dem über fünf Jahre laufenden Deal gehört auch das Sponsoring des Motorsportteams von Mercedes für die Elektro-Rennserie Formel E, teilte der MDAX-0,65%-Konzern mit.

Die Investitionen für die Verträge seien vollständig in der zuletzt gesenkten Prognose für den operativen Gewinn berücksichtigt, hieß es. Das Sportsponsoring werde das Wachstum der sogenannten Billings - die Rechnungsstellungen für die kommenden zwölf Monate - auch über 2023 hinaus unterstützen. Es soll insbesondere auch bei großen Unternehmenskunden Schwung bringen.

Gewinnmarge sinkt

TeamViewer hatte angesichts des kostspieligen Vertrags mit Manchester United Mitte März die Gewinnprognosen deutlich gekappt, dabei in Gesprächen mit Analysten aber bereits angedeutet, dass noch ein weiteres Sponsoring hinzukommen dürfte.

Aufgrund der deutlich steigenden Ausgaben für die Vermarktung wird 2021 eine bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) von 49 bis 51 Prozent der Billings erwartet. Vorher hatte das Unternehmen 55 bis 57 Prozent in Aussicht gestellt.

Wie bereits Anfang Februar mitgeteilt sollen die Billings im laufenden Jahr auf 585 bis 605 Millionen Euro zulegen. Vergleicht man altes und neues Margenziel, stutzte das TeamViewer-Management die implizite Prognose für das bereinigte operative Ergebnis wegen der Werbeverträge um 35 bis 36 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr erzielte Teamviewer bereinigt ein operatives Ergebnis von 261,4 Millionen Euro.

Das macht die TeamViewer-Aktie

Die TeamViewer-Aktie -3,08% war zuletzt deutlich unter Druck geraten, auch am Dienstag-Morgen liegt das Papier mit 36,83 Euro noch spürbar unter dem Jahreshoch aus dem Februar von knapp 50 Euro, aber immerhin über dem Vortagsschluss. (Mit Material von dpa-AFX)

Sechs-Monats-Chart TeamViewer (in Euro, Xetra)
Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 19 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen