DAX®15.199,68+0,33%TecDAX®3.284,58+0,68%Dow Jones 3034.021,45+1,29%Nasdaq 10013.109,15+0,83%
finanztreff.de

Tencent: Nach guten Zahlen bleibt ein großes Fragezeichen

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Trotz zunehmenden Drucks seitens der Regierung konnte der chinesische Internet-Gigant Tencent im vergangenen Quartal seine Umsätze deutlich steigern. Für Klarheit in der politisch angespannten Situation sorgt die Geschäftsführung jedoch nicht.  

In den drei Monaten bis Ende Dezember kletterte Tencents Umsatz um 26 Prozent auf 133,7 Milliarden Yuan (etwa 17,3 Milliarden Euro), wie das Unternehmen am Mittwoch in Shenzhen mitteilte. Dabei bremsten allerdings schwächere Wachstumszahlen im Gaming-Bereich.

Während Tencent auf Umsatzebene die Markterwartungen in etwa traf, überraschte der Konzern beim Ergebnis deutlich: Unter dem Strich blieben rund 59 Milliarden Yuan übrig - dies war fast doppelt so viel, wie von Experten erwartet worden war. Der Gewinnanstieg war jedoch auch wesentlich Einmaleffekten geschuldet, die mit mehr als die Hälfte zum Nettoergebnis beitrugen.

Keine Aussagen der Geschäftsführung zum Regulierungsdruck

Spekulationen zufolge könnte Tencent derweil weiter unter Druck der chinesischen Regulierer geraten. Wie auch beim Konkurrenten Alibaba -6,98% wird vermutet, dass Tencent seine Fintech-Sparte so umstrukturieren soll, dass sie wie eine Bank reguliert werden kann. Die Regierung betrachtet die Marktmacht großer Internet-Konzerne inzwischen als Bedrohung und will unter anderem eine zu starke Konzentration im Markt für digitale Zahlungsdienstleister verhindern.

Tencent selbst ging auf etwaige staatliche Maßnahmen in seinem Geschäftsbericht nicht näher ein. Das Unternehmen versprach lediglich, mit den Regulierungsbehörden im Bereich Fintech zusammenzuarbeiten. Staatschef Xi Jinping warnte im laufenden Monat jedoch bereits, dass er jede Plattform verfolgen werde, die Daten und Marktmacht ansammle.

Laut Tencent-Angaben wickelte WeChat - das chinesische Pendant zu WhatApp - im vergangenen Jahr mit 400 Millionen täglichen Nutzern über Mini-Spiele Geld-Transaktionen im Umfang von umgerechnet rund 202 Milliarden Euro ab. Neue Regulierungsmaßnahmen könnten die Wachstumsaussichten in diesem Geschäftsfeld belasten.

Das macht die Aktie von Tencent

Anleger befürchten, dass strengere Regulierungen die Geschäfte von Tencent beeinträchtigen könnten. Klare Aussagen der Unternehmensführung fehlen hier. Auf die etwas besser als erwarteten Quartalszahlen kann die Tencent-Aktie daher mit keiner positiven Reaktion aufwarten. Zuletzt fiel das Papier im deutschen Handel um 0,6 Prozent auf 68,50 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Rund zwei Jahre nach dem Verkauf seines Deutschland-Geschäfts will der Online-Lieferdienst Delivery Hero mit der Marke Foodpanda hierzulande wieder Fuß fassen. Glauben Sie, dass Foodpanda in Deutschland erfolgreich wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen