DAX®15.399,65+1,34%TecDAX®3.427,58+1,26%Dow Jones 3034.777,76+0,66%Nasdaq 10013.719,63+0,78%
finanztreff.de

TUI: Darum stürzt die Touristik-Aktie heute ab

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Nur wenige Monate nach der jüngsten Kapitalerhöhung will sich der staatlich gestützte Reisekonzern TUI in der Corona-Krise weiteres Geld am Kapitalmarkt besorgen. Das Unternehmen wolle bei Investoren eine Wandelanleihe im Umfang von rund 350 Millionen Euro platzieren, teilte TUI am Freitagmorgen in Hannover mit. Möglicherweise werde das Volumen noch auf 400 Millionen Euro erhöht.

Vorstand und Aufsichtsrat wollen auf diese Weise die Liquidität des Konzerns angesichts der anhaltenden Krise erhöhen und die Mittel später zur Rückzahlung anderer Verbindlichkeiten einsetzen.

Die Wandelanleihe soll bis 16. April 2028 laufen und in neue Aktien des TUI-Konzerns gewandelt werden können. Die Verzinsung soll bei 4,5 bis 5,0 Prozent liegen. TUI will die genauen Konditionen noch im Laufe des Freitags festlegen und bekannt geben.

Der deutsche Staat hatte den Touristik-Riesen in der Corona-Pandemie mit Milliardenhilfen vor dem Untergang bewahrt. Hinzu kam zuletzt eine Kapitalerhöhung, an der sich maßgeblich der russische Großaktionär Alexej Mordaschow beteiligte.

Die TUI-Aktien -0,11% sacken nach der Ankündigung der Wandelanleihe um über sieben Prozent auf 4,x0 Euro ab. Damit notiert der Wert wieder unter der gleitenden 50-Tage-Linie (siehe Chart).

Analystin Rebecca Lane vom Investmenthaus Jefferies blickt trotz des frischen Geldes unverändert kritisch auf Tui. Die Wandelanleihe sichere dem Reisekonzern nur einen weiteren Monat Zahlungsfähigkeit. Der Schritt sei angesichts der hohen Schulden unzureichend. Bei einem Kursziel von nur einem Euro votiert sie weiterhin mit "Underperform".

Am Vortag hatte die Deutsche Bank TUI mit "Hold" und einem Kursziel von 4,40 Euro in die Bewertung aufgenommen, was in etwa dem aktuellen Niveau entspricht. Noch sei es zu früh, auf den Reiseveranstalter zu setzen, schrieb Analyst Andre Juillard in einer Studie. Sollte das Umfeld mit Blick auf die Corona-Pandemie so bleiben, wie es aktuell sei, würde es mit Blick auf das wichtige Sommergeschäft Risiken geben.

Sechs-Monats-Chart TUI (in Euro, Xetra)
(Mit Material von dpa-AFX)
Schlagworte:
, , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 19 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen