DAX®15.459,75+1,34%TecDAX®3.525,62+0,24%Dow Jones 3034.200,67+0,48%Nasdaq 10014.041,91+0,11%
finanztreff.de

TUI: Das Prinzip Hoffnung

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Die Zahl der Urlaubsbuchungen steht noch immer massiv unter Druck. Doch TUI und der Rest der Branche hofft auf die Zeit nach Ostern. Auch bei den Aktionären gilt aktuell das Prinzip Hoffnung – und die TUI-Aktie konnte gerade noch ihre Talfahrt abbremsen.

Viele Sonnenhungrige legen ihre Urlaubsplanung angesichts von Reisebeschränkungen und der Unsicherheit über den Verlauf der Pandemie vorerst auf Eis. Dabei ist die Reiselust Umfragen zufolge groß. Nach der jüngsten Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) würde eine große Mehrheit der Bundesbürger im Frühjahr oder Sommer gerne in den Urlaub fahren.

Zwar ziehen seit der Ankündigung erster Impfstoffe die Buchungen für Sommer an – allerdings noch auf niedrigem Niveau. Nach Auswertungen von Travel Data + Analytics lag der Umsatz mit Vorausbuchungen für Pauschalreisen für diesem Sommer Ende Dezember zusammengerechnet um 68 Prozent unter dem noch von der Corona-Pandemie unbeeinflussten Vorjahreszeitraum.

Marek Andryszak, TUI-Deutschland-Chef, hofft dennoch auf wachsende Nachfrage Sonnenhungriger ab dem Frühjahr. "Im Januar und Februar rechnen wir wegen des Lockdowns noch mit einer Buchungsvorsicht der Kunden, doch danach, spätestens zu Ostern mit einer breiten Erholung."

Im Fokus der deutschen Urlauber sind laut Experten jedoch eher Ziele im eigenen Land und in Ländern wie Italien, Österreich und Polen, die mit dem Auto oder der Bahn zu erreichen sind. Nicht gerade bekannte TUI-Reiseziele.

TUI-Manager Andryszak weist entsprechend darauf hin, dass der Branchenprimus vor allem wegen der wohl erst später begehrten Fernziele mit bis zu 20 Prozent weniger Flugreisen im Vergleich zu den Jahren vor der Corona-Krise plant.

Das macht die Aktie von TUI

Die Anleger haben ebenfalls Hoffnung, dass die Reisebranche wieder Zulauf erhält. Seit Anfang November, als der ersten Impfstoff-Antrag gestellt wurde, hat sich die TUI-Aktie -0,73% mehr als verdoppelt.

Nachdem das Papier Ende vergangener Woche ein neues Verlaufshoch bei 4,83 Euro markiert hatte, setzte es bis an die Unterstützungszone im Bereich von 3,80 Euro zurück. Trotz des schwachen Marktumfeldes gelingt es der TUI-Aktie am Donnerstag sich mit einem Plus von rund 5 Prozent vor einem drohenden Durchbruch dieser Unterstützung zu retten.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 16 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen