DAX®15.199,68+0,33%TecDAX®3.284,58+0,68%Dow Jones 3034.021,45+1,29%Nasdaq 10013.109,15+0,83%
finanztreff.de

Twitter wächst auch ohne Trump

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Twitter hat am Dienstagabend seine Quartalszahlen veröffentlicht – und nochmal klargemacht, dass der Twitter-Bann von Donald Trump das Nutzerwachstum kaum beeinträchtigt hat.

In diesem Januar sind laut Twitter die Nutzerzahl schneller gewachsen als im Durchschnitt der vergangenen vier Jahre. Trumps Account war nach der Attacke seiner Anhänger auf das US-Kapitol Anfang Januar auf unbestimmte Zeit gesperrt worden.

Es ist ungewöhnlich, dass Twitter Informationen über die Entwicklung in einem einzelnen Monat preisgibt - aber der Dienst verwies auf die "ungewöhnlichen Umstände". Trump galt als ein Publikumsmagnet für Twitter.

Starkes viertes Quartal

Doch auch im vergangenen Vierteljahr beschleunigte sich der Zuwachs bei der Nutzerzahl wieder etwas. Die Zahl der täglichen monetarisierbaren Nutzer stieg binnen drei Monaten von 187 auf 192 Millionen. Twitter war im US-Wahlkampf und der Corona-Krise härter gegen extremistische Ansichten und Falschinformationen über das Virus und Impfstoffe vorgegangen. Einige der Maßnahmen hätten einen "kleinen, aber messbaren" negativen Effekt gehabt.

Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 28 Prozent auf rund 1,29 Milliarden Dollar. Der Quartalsgewinn sprang von knapp 119 Millionen Dollar auf 222 Millionen Dollar. Für das laufende Quartal rechnet Twitter mindestens mit einem Umsatzplus von 16 Prozent auf 940 Millionen Dollar.

Aktuell verdient Twitter sein Geld hauptsächlich mit Anzeigenprodukten. Zugleich soll künftig auch Abo-Ideen experimentiert werden, welche nicht vor nächstem Jahr einen spürbaren Umsatzbeitrag leisten dürften.

Das macht die Aktie von Twitter

Die Twitter-Aktie -1,30% gab in einer ersten Reaktion auf die Zahlen im nachbörslichen Handel zunächst um fünf Prozent nach, drehte dann aber ins Plus und legte zeitweise um mehr als drei Prozent zu.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Rund zwei Jahre nach dem Verkauf seines Deutschland-Geschäfts will der Online-Lieferdienst Delivery Hero mit der Marke Foodpanda hierzulande wieder Fuß fassen. Glauben Sie, dass Foodpanda in Deutschland erfolgreich wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen