DAX®15.451,56+0,67%TecDAX®3.894,57-0,33%S&P 500 I4.376,80+0,52%Nasdaq 10015.027,77+0,10%
finanztreff.de

Volkswagen: CEO äußert sich zum Halbleiter-Mangel

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Im Rahmen der Hauptversammlung vergangene Woche hat Volkswagen seine Aktionäre darauf hingewiesen, dass aufgrund der Halbleiter-Knappheit im ersten Halbjahr eine hohe sechsstellige Anzahl von Fahrzeugen nicht produziert werden konnte. Jetzt äußert sich der Konzernchef in einem Interview gegenüber der Nachrichtenagentur dpa zu den Problemen:

Konzernchef Herbert Diess rechnet zwar mit anhaltenden Belastungen aus der Knappheit bei Chip-Bauteilen und aus teureren Rohstoffen. Auch die Autopreise könnten womöglich weiter anziehen. Die Corona-Folgen dürften den Geschäftsbetrieb der Wolfsburger aber nicht mehr grundlegend auf den Kopf stellen, sagte Diess im Interview.

"Von daher bin ich insgesamt für die zweite Jahreshälfte zuversichtlich", erklärte der 62-Jährige, der kürzlich einen Vertrag über vier weitere Jahre an der Vorstandsspitze erhielt. Durch mögliche neue Infektionswellen werde es immer wieder zu logistischen Herausforderungen kommen.

Er halte den Konzern jetzt aber für gut vorbereitet. "Wir werden sicherlich noch weitere Einschränkungen erleben", betonte Diess. Die bisherige Arbeit zeige jedoch, "dass wir durch hohen Einsatz das eine oder andere Problem deutlich entschärfen und mit Flexibilität in der Produktion viele Autos retten können".

Mit Blick auf die langen Wartezeiten für Kunden und wirtschaftliche Folgen durch die Halbleiterkrise meinte der Konzernchef: "Ich gehe davon aus, dass wir das im vierten Quartal aufholen können." Im ersten Halbjahr hatte VW wegen Lieferengpässen bei Elektronik-Chips eine hohe sechsstellige Zahl an Autos nicht wie geplant bauen können.

Grundsätzlich sei die Nachfrage nach dem Corona-Schock wieder da: "Wir haben einen guten Auftragsbestand – so gut wie selten zuvor." Auch die bis mindestens 2025 noch über Kaufprämien zusätzlich angekurbelte Nachfrage nach Elektroautos entwickle sich stark.

Das macht die Aktie von Volkswagen

Konzernchef Diess kann am Dienstag den Anlegern etwas Zuversicht geben – die VW-Aktie +1,30% legte zuletzt rund ein Prozent auf 204,30 Euro zu. Der Abwärtstrend der vergangenen Wochen hält jedoch an und das DAX-Papier kratzt an der Unterstützung bei 200 Euro.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
El Salvador führt als erstes Land den Bitcoin als Währung ein. Sollten die anderen Länder nachziehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen