DAX®13.873,97-0,24%TecDAX®3.370,58-0,28%Dow Jones 3030.996,98-0,57%Nasdaq 10013.366,40-0,29%
finanztreff.de

Volkswagen: Der Weg aus der Krise

| Quelle: finanztreff | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Volkswagen will sich von der Corona-Krise nicht aus der Bahn werfen lassen und hält an seinen wichtigsten Finanzzielen bis 2025 fest. Der Volkswagen-Aktie kann die Virusangst aktuell ebenfalls nichts anhaben – sie befindet sich voll im Rallyemodus.

"Ich bin optimistisch, dass wir dieses Jahr ordentlich abschließen", sagte VW-Chef Herbert Diess in einer Telefonkonferenz mit Analysten. "2022 dürften wir dann wieder auf Vorkrisenniveau sein." 2021 werde ein "Übergangsjahr" mit deutlicher Erholung bei Auslieferungen und Umsatz gegenüber dem laufenden Jahr, sagte Finanzchef Frank Witter.

Konkret erwartet VW 2025 weiter einen Anteil des Betriebsergebnisses am Umsatz von 7 bis 8 Prozent, wenn Sondereinflüsse herausgerechnet werden. In einem Zwischenschritt 2022 dürften es 6 bis 7 Prozent sein, so Witter. Vor der Corona-Krise hatte VW schon für das laufende Jahr 6,5 bis 7,5 Prozent in Aussicht gestellt.

Weil Investitionen in neue Technologien nicht vernachlässigt werden sollen, werde die Forschungskostenquote bis 2022 höher sein als bisher geplant. VW habe in den kommenden Jahren mit bedeutend weniger Umsatz zu kämpfen als noch in der vergangenen Fünfjahresplanung anvisiert, sagte Witter.

Harte CO2-Ziele

Sehr eng wird es für den Konzern in diesem Jahr mit der Einhaltung der verschärften CO2-Ziele der EU. "Es wird hart", sagte Diess. "Wir werden das Ziel wahrscheinlich knapp verfehlen, aber wir sind sehr dicht dran. Nächstes Jahr sollte es einfacher werden." VW baut den Anteil der E-Autos aus, 2021 soll er auf 6 bis 8 Prozent der Verkäufe steigen.

Software-Fortschritte

"Wir machen auch auf der Software-Seite Fortschritte", sagte Diess. Etwa die Hälfte der Investitionen gehe in die Weiterentwicklung von Technologien zum autonomen Fahren. "Bestimmte Übernahmen" seien in Vorbereitung - der Konzern peilt aber vor allem eine höhere eigene IT-Wertschöpfung, eigene Software und ein Auto-Betriebssystem an.

Das macht die Aktie von Volkswagen

Die im DAX notierte VW-Aktie -0,04% lag am Montagnachmittag mit der stärkeren europäischen Autobranche rund 2 Prozent im Plus bei 153,18 Euro – zwischenzeitlich erreichte der Kurs bei 156 sogar ein neues Post-Corona-Hoch. Seit einigen Tagen geht es für die Papiere bergauf, weil mit den hoffnungsvollen Corona-Impfstoffdaten zuvor gemiedene Titel für die Anleger wieder attraktiver werden.

Mit Material von dpaAFX.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 04 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen