DAX®15.506,74+1,03%TecDAX®3.896,16-0,29%Dow Jones 3034.305,51+1,14%Nasdaq 10015.151,80+0,83%
finanztreff.de

AKTIEN IM FOKUS: Anleger fahren ab auf Autowerte

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien deutscher Automobilhersteller haben am Montag von positiven Analystenstudien profitiert und Fahrt aufgenommen. So verbuchten die Papiere von Daimler +3,34%, Volkswagen +2,40% und BMW +3,45% Kursgewinne zwischen 1,6 und 2,4 Prozent und gehörten damit zu den attraktivsten Dax +1,03%-Titeln.

Auch europaweit standen die Papiere aus dem Autosektor in der Anlegergunst ganz oben. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 +0,99% Automobiles & Parts +2,64% verbuchte ein Plus von annähernd zwei Prozent. Auch manche Aktien von Zulieferfirmen waren dabei gefragt: Die Continental +1,04%-Titel etwa stiegen im Dax um 1,5 Prozent.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte die Daimler-Papiere am Montag in ihre "Conviction Buy List" der besonders aussichtsreichen Werte aufgenommen. Analyst George Galliers begründete dies mit anhaltenden operativen Erfolgen bei Mercedes-Benz. Zudem gebe es mit der Abspaltung der Lkw-Sparte einen klaren Kurstreiber im zweiten Halbjahr.

Die DZ-Bank dagegen hatte die Volkswagen-Vorzugsaktien aufgrund ihres größeren Kurspotenzials zum Kauf empfohlen. "Der VW-Konzern sollte auch im weiteren Jahresverlauf von seinen Premiummarken sowie einem guten Finanzdienstleistungsgeschäft profitieren", glaubt Analyst Michael Punzet. Zudem sieht er beim Thema Elektromobilität Größenvorteile für die Wolfsburger.

Die Autobranche erholte sich am Montag weiter vom jüngsten Tief, das der Stoxx Europe 600-Branchenindex vor etwa zwei Wochen erreicht hatte. Auf die Stimmung gedrückt hatte dabei zuletzt der Chipmangel, der die Produktion von Fahrzeugen ausbremst. Während Neuwagen so zu einem knappen Gut werden, steuert die Branche mit weniger Rabatten gegen. Wie der Branchenexperte Ferdinand Dudenhöffer in einer aktuellen Studie seines Duisburger Car-Instituts feststellte, gebe es derzeit für Handel und Hersteller nur wenige Gründe, zusätzliche Kaufanreize zu setzen./edh/tih/eas


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BMW St.
BMW St. - Performance (3 Monate) 81,62 +3,45%
EUR +2,72
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
09:48 GOLDMAN SACHS Neutral
17.09. JPMORGAN Neutral
15.09. BERNSTEIN RESEARCH Positiv
Nachrichten
13:37 Benzinpreis erreicht Acht-Jahres-Hoch - Diesel legt stark zu BMW St. 81,62 +3,45%
13:19 ROUNDUP/Allianz: Elektroautos teurer in der Reparatur Allianz SE 191,58 +1,76%
10:19 Allianz: Elektroautos haben höhere Reparaturkosten Allianz SE 191,58 +1,76%
Weitere Wertpapiere...
Continental 92,19 +1,04%
EUR +0,95
Daimler 71,81 +3,34%
EUR +2,32
Volkswagen Vz. 187,22 +2,40%
EUR +4,38
STOXX® Europe 600 Automobiles & Parts EUR (Price) 612,31 +2,64%
PKT +15,75
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
El Salvador führt als erstes Land den Bitcoin als Währung ein. Sollten die anderen Länder nachziehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen