DAX®14.144,45+1,89%TecDAX®3.098,09+1,72%S&P 500 I3.942,23+1,10%Nasdaq 10011.875,63-0,44%
finanztreff.de

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen uneinheitlich - Moskau erneut schwach

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Osteuropa haben am Montag keine einheitliche Richtung gefunden. Vor allem der Moskauer Markt blieb in seinem jüngsten Abwärtssog, aber auch in Warschau hielt die Schwäche vom Freitag noch an. In Prag und Budapest hingegen folgten die Indizes zu Wochenauftakt der positiveren internationalen Anlegerstimmung.

In Moskau gab der RTS-Index um weitere 0,73 Prozent auf 1474,99 Einheiten ab, nachdem er bereits an den zwei vorangegangenen Sitzungen in Summe um etwas mehr als acht Prozent abgerutscht war. Auf die Stimmung am russischen Aktienmarkt drücken weiterhin die Spannungen mit dem Westen. Vor allem die Sorgen vor einem möglichen Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine und folgende wirtschaftliche Sanktionen belasteten merklich die Aktienkurse. Auch der russische Rubel verlor weiter.

Der Bux in Budapest legte um 1,58 Prozent auf 53 509,01 Einheiten zu. Am Freitag hatte er noch zwei Prozent eingebüßt. Die mit Abstand umsatzstärkste Aktie war erneut jene der OTP Bank -3,70%. Die Titel des Finanzhauses gewannen 2,9 Prozent. Sie erzielten wertmäßig etwa zwei Drittel des gesamten Tagesumsatzes am ungarischen Aktienmarkt.

In Warschau verlor der Wig-20 0,75 Prozent auf 2365,29 Zähler und der breiter gefasste Wig 0,43 Prozent auf 72 250,41 Punkte. Unter den Einzelwerten schlossen die Titel des Bergbaukonzerns JSW nach dessen Quartalsergebnissen mit einem Plus von 3,8 Prozent. Dem folgten die Aktien des Wettbewerbers KGHM mit plus 1,7 Prozent. Besonders aktiv gehandelt wurden auch die Aktien von Allegro mit minus 2,2 Prozent und jene der PKO Bank mit plus 0,4 Prozent.

Der tschechische PX gewann 0,30 Prozent auf 1448,76 Zähler. Unterstützung für den Prager Leitindex lieferten die Kurszuwächse des Schwergewichtes Erste Group. Die Papiere der auch in Prag gelisteten österreichischen Bank legten um 1,4 Prozent zu./ste/mik/APA/tih/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Elon Musk hat angeblich wegen Fake-Accounts seine Übernahme von Twitter auf Eis gelegt. Platzt der Deal jetzt?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen