DAX®15.531,75-0,72%TecDAX®3.901,55-1,27%S&P 500 I4.456,33+0,18%Nasdaq 10015.329,68+0,09%
finanztreff.de

Autobauer Volvo Cars macht mehr Geschäft als vor der Corona-Krise

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
GÖTEBORG (dpa-AFX) - Der zum chinesischen Geely-Konzern gehörende schwedische Autobauer Volvo hat im ersten Halbjahr dank der Markterholung mehr Umsatz und Gewinn gemacht als vor der Krise. Der Umsatz kletterte gegenüber dem pandemiebedingt sehr schwachen Vorjahreszeitraum dank gestiegener Verkäufe um ein gutes Viertel auf 141,1 Milliarden schwedische Kronen (13,8 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Freitag in Göteborg mitteilte. Das ist auch mehr, als die Schweden in den ersten sechs Monaten 2019 vor der Corona-Krise erlöst hatten.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag bei 13,2 Milliarden Kronen, was einer operativen Marge von 9,4 Prozent entspricht. Unter dem Strich stand ein Nettogewinn von 9,6 Milliarden Kronen, bei dem auch ein positiver Bewertungseffekt der Elektro-Luxustochter Polestar zum Tragen kam. Vor einem Jahr hatte Volvo wie die meisten Autohersteller rote Zahlen geschrieben.

Zum angedachten Börsengang gab es zunächst keine Neuigkeiten. Eine endgültige Entscheidung hänge von den Marktbedingungen ab und es gebe keine Sicherheit für ein Listing, hieß es. Die Chinesen von Geely hatten Volvo Cars 2010 für 1,8 Milliarden Dollar vom US-Autokonzern Ford übernommen. Der Autobauer Volvo Cars ist seit Jahrzehnten vom schwedischen Nutzfahrzeughersteller Volvo AB getrennt, an dem Geely allerdings auch beteiligt ist. Geely-Eigentümer Li Shufu ist auch größter Einzelaktionär des deutschen Daimler-Konzerns mit einem Anteil von rund 9,7 Prozent./men/mis/eas


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: dpa-AFX
06:05 Presse: EQT will Anteile an Energiedienstleister G+E Getec verkaufen Engie S.A. 11,69 -0,53%
02:22 DGAP-News: zooplus gibt freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot durch EQT zu einem Preis von 470 Euro pro Aktie bekannt (deutsch) zooplus AG 465,60 -0,85%
02:21 DGAP-News: EQT AB: EQT Private Equity kündigt freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot für alle Aktien von zooplus mit dem Ziel einer strategischen Partnerschaft an (deutsch) EQT AB 35,94 -5,62%
02:09 DGAP-Adhoc: Freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von EQT auf die zooplus AG in Höhe von EUR 470,00 je zooplus-Aktie (deutsch) zooplus AG 465,60 -0,85%
02:04 Übernahmeangebot / Zielgesellschaft: zooplus AG; Bieter: Pet Bidco GmbH zooplus AG 465,60 -0,85%
24.09. ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow schafft trotz Turbulenzen Wochenplus Dow Jones Industrial Average ( 34.798,00 +0,10%
24.09. IRW-News: TAAT Global Alternatives Inc. : TAAT ist mittlerweile in über 1.000 US-Läden erhältlich - in den USA wurden bis dato mehr als 600.000 Packungen verkauft TAAT GLOBAL ALTERNATIVES 2,90 +9,81%
24.09. Aktien New York Schluss: Dow schafft trotz Turbulenzen Wochenplus Dow Jones Industrial Average ( 34.798,00 +0,10%
24.09. IRW-News: InnoCan Pharma Corporation: InnoCan Pharma gibt bekannt, dass Ramot an der Universität Tel Aviv eine internationale Patentanmeldung für seine einzigartige Verabreichungsplattform für mit Cannabinoiden beladenen Exosomen (CLX) eingereicht hat INNOCAN PHARMA CORP. 0,740 +11,111%
24.09. Jungheinrich plant auch Zukäufe für den Wandel zu datengetriebenem Unternehmen Jungheinrich AG Vz. 42,40 -0,98%

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen