DAX®15.524,27+0,42%TecDAX®3.411,87+0,02%Dow Jones 3034.160,78-0,02%Nasdaq 10014.003,11-1,20%
finanztreff.de

Chinas Immobilienriese Evergrande warnt vor Zahlungsausfall

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Seit Monaten spitzt sich die Krise bei Evergrande zu. Der Chef des Immobilienkonzerns wurde jetzt von den Behörden vorgeladen.

Peking (dpa) - Der hoch verschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande hat vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten gewarnt.

Nach einer Überprüfung der Finanzmittel könne keine Garantie gegeben werden, dass die Gruppe über ausreichende Mittel verfügt, um seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, teilte das Unternehmen mit.

Die Regierung der chinesischen Provinz Guangdong, wo Evergrande seinen Hauptsitz hat, teilte ebenfalls mit, eine Arbeitsgruppe in den Konzern entsendet zu haben, um «Risiken zu mindern und die Interessen aller beteiligten Parteien zu schützen». Xu Jiayin, der Chef von Evergrande, sei von den Behörden zum Gespräch gebeten worden.

Chinas Börsenaufsicht versuchte, Ängste über eine sich ausbreitende Krise zu zerstreuen. Die Auswirkungen der Vorgänge bei Evergrande seien kontrollierbar, hieß es in einer Mitteilung der Behörde.

Evergrande steckt bereits seit Monaten in einer tiefen Krise und gilt als das weltweit am höchsten verschuldete Immobilienunternehmen. Es muss dringend Geld auftreiben, um Banken, Zulieferer und Anleihengläubiger fristgerecht bezahlen zu können. Der Konzern ist so groß, dass einige Experten eine «Ansteckungsgefahr» für Chinas Wirtschaft und darüber hinaus befürchten. In den kommenden Wochen und Monaten werden weitere Zinszahlungen für Anleihen fällig.

Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Rubrik: Topthemen Banken
27.01. Deutsche Bank in der «Aufwärtsspirale»
26.01. Deutsche Bank: Aktienrückkauf und Dividende
26.01. Banken erwarten Verteuerung von Immobilienkrediten
Rubrik: Topthemen Börsen
27.01. Nasdaq schwach: Auf und Ab an US-Börsen geht weiter
27.01. Dax nach holprigem Handelsverlauf mit Gewinnen
27.01. Zinsen, Inflation, Ukraine-Krise: Gefahr für Finanzmarkt? Bitcoin / Schweizer Franken 34.834,8100 +1,9254%
Rubrik: Topthemen Finanzen
27.01. Zinsen, Inflation, Ukraine-Krise: Gefahr für Finanzmarkt? Bitcoin / Schweizer Franken 34.834,8100 +1,9254%
26.01. Banken erwarten Verteuerung von Immobilienkrediten
25.01. Nach KfW-Förderstopp: Wirtschaftsverbände fordern Neustart
Rubrik: Topthemen Konjunktur
27.01. Nasdaq schwach: Auf und Ab an US-Börsen geht weiter
27.01. US-Wirtschaft um starke 5,7 Prozent gewachsen
27.01. GfK: Verbraucherstimmung hellt sich im Januar etwas auf
Rubrik: Topthemen Unternehmen
27.01. Spielwarenhersteller Schleich trotzt Lieferproblemen
27.01. Familieninterne Nachfolge im Mittelstand beliebt
19.01. DIW: Mehr Frauen auf Vorstandsposten
Rubrik: Topthemen Wirtschaft
27.01. Nasdaq schwach: Auf und Ab an US-Börsen geht weiter
27.01. Geschäfte von LVMH laufen besser als vor Corona
27.01. Dax nach holprigem Handelsverlauf mit Gewinnen
Rubrik: Topthemen Zentralbanken
27.01. Zinsen, Inflation, Ukraine-Krise: Gefahr für Finanzmarkt? Bitcoin / Schweizer Franken 34.834,8100 +1,9254%
26.01. IWF fordert El Salvador zu Bitcoin-Aufgabe auf Bitcoin / Schweizer Franken 34.834,8100 +1,9254%
20.01. Leitzins in Türkei bleibt trotz hoher Inflation unverändert

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Das Homeoffice soll bleiben: Das wünschen sich laut einer Studie die Mehrheit der Beschäftigten in den Vereinigten Staaten. Sollte Ihrer Meinung nach, die Option von Zuhause aus arbeiten zu können, Normalität sein?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen