DAX®15.573,88+0,27%TecDAX®3.844,78-1,46%Dow Jones 3034.914,18+0,33%Nasdaq 10015.215,76-0,74%
finanztreff.de

Chipmangel bremst weiterhin den deutschen Markt für Neuwagen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 1 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
FRANKFURT/DUISBURG (dpa-AFX) - Der Mangel an Halbleitern lässt verkaufsfertige Neuwagen zu einem knappen Gut auf dem deutschen Markt werden. Aus diesem Grund gebe es für Handel und Hersteller wenige Gründe, zusätzliche Kaufanreize zu setzen, wie Experte Ferdinand Dudenhöffer in der jüngsten Rabattstudie seines Duisburger Car-Instituts feststellt. "Der deutsche Automarkt leidet unter der Halbleiterkrise und der Neuwagenkäufer muss mit langen Lieferzeiten und höheren Nettopreisen leben."

Die auf Internet-Plattformen angebotenen Rabatte für selbst-konfigurierte Neuwagen gingen im Juli im Vergleich zum Vormonat zurück, wie das Institut berichtete. Ebenfalls rückläufig war die Zahl der angebotenen Auto-Abos, einer noch vergleichsweise neuen Vertriebsform, bei der die Kunden ihr Auto nur für einige Monate einschließlich Versicherungen mieten.

Der Anteil der Eigenzulassungen auf Hersteller oder Händler stieg hingegen leicht auf 26 Prozent. Dudenhöffer führt das auf starke Anreize zurück, die von sieben Importeuren für die jeweiligen Handelspartner gesetzt worden seien. Die Fahrzeuge unter anderem von Hyundai , Suzuki -0,25% und Nissan +1,45% dürften in den kommenden Wochen über so genannte Hauspreise vermarktet werden. Bessere Zeiten für Neuwagen-Interessenten dürften nach Dudenhöffers Einschätzung erst in neun bis zwölf Monaten anbrechen./ceb/DP/he


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

BMW St.
BMW St. - Performance (3 Monate) 82,45 +1,43%
EUR +1,16
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
23.09. KEPLER CHEUVREUX Negativ
22.09. GOLDMAN SACHS Neutral
17.09. JPMORGAN Neutral
Nachrichten
07:52 dpa-AFX: Goldman senkt Ziel für BMW auf 108 Euro - 'Neutral' BMW St. 82,45 +1,43%
25.09. Autovermieter: 'Stehen bei den Herstellern nicht an erster Stelle' BMW St. 82,45 +1,43%
24.09. DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen BMW St. 82,45 +1,43%
Weitere Wertpapiere...
Daimler 75,88 +2,60%
EUR +1,92
Ford Motor Company 12,08 +5,46%
EUR +0,62
Volkswagen Vz. 191,12 +0,44%
EUR +0,84
STELLANTIS NV EO -,01 17,05 +0,52%
EUR +0,09
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 39 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen