DAX®15.519,13-0,64%TecDAX®3.623,49-0,57%Dow Jones 3034.913,65-0,66%Nasdaq 10014.831,13-1,95%
finanztreff.de

Dax auf Erholungskurs

| Quelle: dpa-afx topthem... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen

Quelle: dpa-AFX

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat einen festeren Wochenstart hingelegt und sich vom Kursrutsch am Freitag weitgehend erholt. Der Dax fiel im frühen Handel zwar auf den tiefsten Stand seit gut einem Monat, berappelte sich aber zügig wieder.

Letztlich gewann der deutsche Leitindex 1,00 Prozent auf 15.603,24 Punkte. Der MDax der mittelgroßen Werte gewann 0,52 Prozent auf 34.198,71 Zähler.

Positive Impulse kamen am Nachmittag vor allem von den starken US-Börsen. Insgesamt habe der Handelstag jedoch noch im Zeichen der Nachbereitung des «großen Verfalls» an den Terminbörsen vom vergangenen Freitag gestanden, bemerkte Marktexperte Andreas Lipkow von der Comdirect. Er glaubt, dass mit dem Eindringen in den Kursbereich von 15.600 Punkten die Luft für den Dax nun wieder dünner wird und Gewinnmitnahmen «dem Spiel ein Ende setzen».

Auch die großen europäischen Börsen haben am Montag merklich zugelegt. Der EuroStoxx 50 stieg um 0,71 Prozent auf 4112,33 Punkte. Der Pariser Cac 40 Index rückte um rund 0,5 Prozent und der Londoner FTSE 100 um rund 0,6 Prozent vor. In den USA lag der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss mit 1,6 Prozent im Plus.

Auf Unternehmensseite standen die Aktien von Varta im Rampenlicht und zeigten eine Achterbahnfahrt. Zunächst fielen sie um rund 4 Prozent ins Minus, nachdem eine beschlossene Kooperation der VW-Sportwagentochter Porsche mit dem Unternehmen Customcells beim Bau von Hochleistungs-Batteriezellen die Anleger enttäuscht hatte. Kurz vor Ende des Xetra-Geschäfts meldete jedoch das «Handelsblatt», dass Varta doch noch bei Porsche zum Zug komme und den Sportwagenbauer künftig mit Hochleistungsbatterien beliefern werde. Daraufhin drehten die Varta-Papiere rasch ins Plus und endeten mit einem Gewinn von rund 1,5 Prozent.

Die VW-Anteile schnellten als Dax-Spitzenreiter um 3,8 Prozent aufwärts. Bei den Wolfsburgern wird derzeit auch wieder über die Zukunft der Edelmarke Bugatti debattiert - möglicherweise unter dem Dach der Sportwagentochter Porsche. Diese ist nicht zu verwechseln mit der VW-Holdinggesellschaft Porsche SE, deren Papiere im MDax auch um 3,6 Prozent vorrückten.

Covestro-Aktien kletterten um 2,7 Prozent nach oben. Hier galt als Stütze, dass sich der Morgan-Stanley-Analyst Charles Webb positiv äußerte. Mit einem auf 70 Euro erhöhten Kursziel sieht er noch fast ein Drittel Luft nach oben. Außerdem gewannen die Papiere der Deutschen Börse 2,0 Prozent. Schwankungsreichere Börsenphasen gelten als förderlich für das Geschäft des Börsenbetreibers.

Unter den MDax-Werten wurde K+S mit einem Anstieg um 5,6 Prozent zum Spitzenreiter. Die Aktien des Salz- und Düngemittelkonzerns profitierten einmal mehr von der Aussicht auf gute Geschäfte - auch dank der wohl kommenden Sanktionen gegen die Ex-Sowjetrepublik Belarus. Diese könnten in bestimmten Regionen zu einem knapperen Kaliangebot führen und die Preise weiter nach oben treiben, hieß es.

Ansonsten gab es in der Dax-Indexfamilie zum Wochenstart das nächste Stühlerücken. Im Leitindex selbst gab es zwar keine Änderungen, bevor der Leitindex im September auf 40 Werte aufgestockt werden soll. Im MDax gehört aber Auto1 anstelle des Wafer-Herstellers Siltronic ab sofort zu den Mitgliedern. Der Aufstieg half aber nicht: Die Auto1-Aktien fielen um 2,7 Prozent.

Siltronic findet im SDax seine neue Heimat, gemeinsam mit der Vodafone-Funkmastentochter Vantage Towers, die mit einem Anstieg um 1,7 Prozent gleich zu den besseren Indexwerten gehörten. Neu im Kleinwerte-Index ist auch der Digitaldienstleister Nagarro, dessen Aktien um 2,4 Prozent abrutschten. Außerdem kehrt der Leasingdienstleister Grenke zurück, dessen Aktien um 1,1 Prozent stiegen.

Der Euro kostete zuletzt 1,1910 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1891 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stagnierte die Umlaufrendite bei minus 0,31 Prozent, während der Rentenindex Rex leicht um 0,07 Prozent auf 144,83 Punkte stieg. Der Bund-Future gab um 0,32 Prozent auf 172,11 Punkte nach.

Schlagworte:
, , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Durch die kürzlichen extremen Wetterereignisse, wird inzwischen laut über eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden diskutiert. Fänden Sie so eine Versicherung richtig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen