DAX®15.757,06+1,01%TecDAX®3.847,06+0,53%Dow Jones 3035.756,88+0,04%Nasdaq 10015.559,49+0,29%
finanztreff.de

DGAP-Adhoc: JDC Group AG: JDC Group AG beschließt Barkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts und beabsichtigt Kooperation mit der Versicherungskammer Bayern (deutsch)

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
JDC Group AG: JDC Group AG beschließt Barkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts und beabsichtigt Kooperation mit der Versicherungskammer Bayern

^
DGAP-Ad-hoc: JDC Group AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung/Kooperation
JDC Group AG: JDC Group AG beschließt Barkapitalerhöhung unter Ausschluss
des Bezugsrechts und beabsichtigt Kooperation mit der Versicherungskammer
Bayern

27.09.2021 / 21:48 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014

JDC Group AG beschließt Barkapitalerhöhung unter Ausschluss des Bezugsrechts
und beabsichtigt Kooperation mit der Versicherungskammer Bayern

Wiesbaden, 27. September 2021 - Der Vorstand der JDC Group AG (ISIN
DE000A0B9N37) hat heute unter Zustimmung des Aufsichtsrats beschlossen, das
Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von derzeit EUR 13.128.461 unter
Ausnutzung des bestehenden genehmigten Kapitals 2021 durch Ausgabe von
540.000 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit einem rechnerischen
Anteil am Grundkapital von jeweils EUR 1,00 gegen Bareinlagen und unter
Ausschluss des Bezugsrechts der bestehenden Aktionäre gemäß § 186 Absatz 3
Satz 4 AktG auf EUR 13.668.461 zu erhöhen.

Der Platzierungspreis je neuer Aktie beträgt EUR 19,76. Die Neuen Aktien
sind ab 1. Januar 2021 gewinnanteilsberechtigt und werden in die bestehende
Notierung im Teilbereich des Open Market (Scale) der Deutschen Börse an der
Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) einbezogen.

Die Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts
(Versicherungskammer) wird alle neuen Aktien zeichnen und sich strategisch
an der JDC Group AG beteiligen.

Die JDC Group AG beabsichtigt, den Bruttoemissionserlös von rund EUR 10,7
Millionen für das weitere organische und anorganische Wachstum zu verwenden.

Im Rahmen der strategischen Beteiligung beabsichtigen die JDC Group AG und
die Versicherungskammer eine langfristige Kooperation im Zusammenhang mit
dem S-Versicherungsmanager, einem zentralen IT-System zur
Vertriebsunterstützung der öffentlichen Versicherer im Versicherungsgeschäft
für Privatkunden.




Kontakt:
JDC Group AG

Ralf Funke
Investor Relations
Tel.: +49 611 335322-00
E-Mail: funke@jdcgroup.de




27.09.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



Sprache: Deutsch
Unternehmen: JDC Group AG
Söhnleinstraße 8
65201 Wiesbaden
Deutschland
Telefon: +49 (0) 611 335322-00
Fax: +49 (0) 611 335322-09
E-Mail: info@jdcgroup.de
Internet: http://www.jdcgroup.de
ISIN: DE000A0B9N37
WKN: A0B9N3
Indizes: Scale 30
Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale),
Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1236315



Ende der Mitteilung DGAP News-Service


1236315 27.09.2021 CET/CEST

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Mit zusätzlichen Sprinterverbindungen auf ausgewählten Strecken will die Deutsche Bahn mit ihrem neuen Fahrplan Inlandsflüge unattraktiver machen. Auf acht der zehn stärksten innerdeutschen Flugstrecken bietet die Bahn ab 2022 eine schnelle und umweltfreundliche Alternative zum Flugzeug an. Glauben Sie, dass sich somit mehr Leute für die Bahn, statt für das Flugzeug, entscheiden?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen