DAX®15.469,59-0,67%TecDAX®3.772,89-1,87%S&P 500 I4.410,70-0,74%Nasdaq 10015.204,82-0,81%
finanztreff.de

EZB/Weidmann: Bei digitalem Zentralbankgeld schrittweise vorgehen

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)EZB-Ratsmitglied Jens Weidmann hat sich dafür ausgesprochen, bei der Einführung von digitalem Zentralbankgeld (Central Bank Digital Currency - CBDC) vorsichtig vorzugehen. "Meines Erachtens könnte angesichts der Risiken ein schrittweiser Ansatz sinnvoll sein, das heißt ein digitaler Euro mit einer bestimmten Anzahl von Merkmalen und der Möglichkeit, später weitere Funktionen hinzuzufügen", sagte Weidmann bei einer Konferenz von Deutscher Bundesbank und People's Bank of China.

Die Europäische Zentralbank (EZB) ist gerade in die vertiefte Prüfphase für ein CBDC eingestiegen, die etwa zwei Jahre lang dauern soll. Erst danach soll eine definitive Entscheidung getroffen werden. Auch die US-Notenbank, Emittentin der wichtigsten Reservewährung der Welt, befindet sich noch in der Prüfphase. China dagegen testet schon seit geraumer Zeit digitales Zentralbankgeld und seine Anwendungen im Konsumentengeschäft.

Die Risiken, die sich aus CBDC ergeben, betreffen die Datensicherheit, den Schutz der Privatsphäre, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie die Stabilität des Finanzsystems. Weidmann wies in seiner Rede darauf hin, dass Bankkunden ihre Einlagen bei Geschäftsbanken im Falle einer Krise massenhaft in CBDC umwandeln könnten, wenn dies nicht durch geeignete Vorkehrungen verhindert werde. Auch ein schleichender Mittelabschluss sei denkbar. Die Banken würden dadurch eine wichtige Finanzierungsquelle verlieren.

Es sollte so attraktiv sein, dass die Nutzer es akzeptieren. Gleichzeitig sollte das CBDC nicht zu attraktiv sein, da es sonst das Finanzsystem stören könnte", sagte der Bundesbankpräsident.

Kontakt zum Autor: hans.bentzien@dowjones.com

DJG/hab/apo

END) Dow Jones Newswires

September 14, 2021 04:02 ET ( 08:02 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Nachrichten

Quelle: Dow Jones Newswire Web
09:50 DGAP-Adhoc: EUROKAI GmbH & Co. KGaA: Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort Wilhelmshaven EUROKAI KGAA VZO 36,80 +2,22%
09:49 DGAP-Adhoc: EUROKAI GmbH & Co. KGaA: Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort Wilhelmshaven EUROKAI KGAA VZO 36,80 +2,22%
09:45 Superdry plc: Annual Financial Report and Notice of AGM SUPERDRY PLC LS -,01 3,24 -6,90%
09:44 Superdry plc: Annual Financial Report and Notice of AGM SUPERDRY PLC LS -,01 3,24 -6,90%
09:39 IRW-PRESS: DataMetrex AI Limited: Datametrex unterzeichnet Covid-19-Testservicevertrag mit Kreuzfahrtgesellschaft eines Unterhaltungskonzerns
09:37 MÄRKTE ASIEN/Uneinheitlich - Spekulation auf Rettung stützt Evergrande Advantest Corporation 81,94 -4,07%
09:36 DGAP-DD: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft english Knorr-Bremse AG 97,00 -1,52%
09:36 DGAP-DD: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft deutsch Knorr-Bremse AG 97,00 -1,52%
09:36 MÄRKTE EUROPA/Börsen starten leichter - Inflationsorgen drücken Royal Dutch Shell plc A 19,37 +2,86%
09:35 DGAP-DD: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft english Knorr-Bremse AG 97,00 -1,52%
Rubrik: Finanzmarkt
09:49 DGAP-Adhoc: EUROKAI GmbH & Co. KGaA: Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort Wilhelmshaven (deutsch)
09:47 VW-Manager im Strafprozess um Betriebsratsgehälter freigesprochen Volkswagen Vz. 192,24 +0,47%
09:46 Hapag-Lloyd steigt beim Containerhafen Wilhelmshaven ein Hapag-Lloyd AG 203,40 -3,51%
09:40 IRW-News: DataMetrex AI Limited: Datametrex unterzeichnet Covid-19-Testservicevertrag mit Kreuzfahrtgesellschaft eines Unterhaltungskonzerns
09:39 AKTIE IM FOKUS: Eckert & Ziegler geraten weiter unter Druck - Sartorius auch Sartorius AG Vz. 533,20 -3,02%
09:36 DGAP-DD: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft (deutsch) Knorr-Bremse AG 97,00 -1,52%
09:35 DGAP-DD: Knorr-Bremse Aktiengesellschaft (deutsch) Knorr-Bremse AG 97,00 -1,52%
09:34 Deutsche Anleihen starten mit deutlichen Verlusten
09:33 Aktien Frankfurt Eröffnung: Verluste - Dax pendelt weiter in enger Spanne MDAX® (Performance) 34.856,14 -1,18%
09:32 Zwei Kandidaten für Nachfolge von hr-Intendant Krupp vorgeschlagen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Corona-Schnelltests müssen ab 11. Oktober meist selbst bezahlt werden. Generell gratis bleiben sie noch für Menschen, die sich nicht impfen lassen können, darunter Kinder unter 12 Jahren. Finden Sie diese Regelung gut?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen