DAX®15.522,92+0,05%TecDAX®3.749,23+0,20%Dow Jones 3035.609,34+0,43%Nasdaq 10015.388,71-0,14%
finanztreff.de

Initiative bringt bei Verzögerung weiteren Volksentscheid ins Spiel

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 2 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
BERLIN (dpa-AFX) - Nach ihrem Erfolg beim Volksentscheid zur Enteignung großer Wohnungskonzerne in Berlin macht die Initiative "Deutsche Wohnen +0,11% und Co enteignen" weiter Druck: Sollte die künftige Berliner Politik bei diesem Thema bremsen, könne sich die Initiative einen weiteren Volksentscheid vorstellen, sagte ihr Sprecher Rouzbeh Taheri am Montag in Berlin. Dabei könne die Bevölkerung dann direkt über einen Gesetzesentwurf abstimmen. "Direkte Demokratie hat auch die Möglichkeit, ein Gesetz selbst durchzubringen", sagte Taheri. "Das ist nicht unser Vorhaben aktuell, aber das ist eine der Möglichkeiten, die uns offen stehen".

Ein Großteil der Berlinerinnen und Berliner hatte sich am Wahlsonntag für die Ziele von "Deutsche Wohnen und Co enteignen" ausgesprochen. 56,4 Prozent stimmten für den bisherigen Volksentscheid, 39,0 Prozent dagegen. Über ein konkretes Gesetz wurde dabei aber nicht abgestimmt. Vielmehr ist der Berliner Senat laut Beschlusstext nun aufgefordert, "alle Maßnahmen einzuleiten", die zur Überführung von Immobilien in Gemeineigentum erforderlich sind, und dazu ein Gesetz zu erarbeiten.

Taheri kündigte an, diesen Prozess beobachten und eng begleiten zu wollen. Dazu brachte er ein "Beobachtungskommittee" ins Spiel, das bei den Koalitionsverhandlungen dabei sein und Bericht erstatten könnte. Zudem verwies er auf den bereits bestehenden Gesetzesentwurf der eigenen Initiative, der mit den Parteien besprochen und durchgegangen werden könne. Hier sei der Verein auch zu Kompromissen bereit. "Über das "Wie" der Vergesellschaftung können wir gerne reden, nicht aber rüber das "Ob"", sagte Taheri./maa/DP/men


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, , , , , ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Deutsche Wohnen SE
Deutsche Wohnen SE - Performance (3 Monate) 52,92 +0,11%
EUR +0,06
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
06.10. RBC Neutral
28.09. WARBURG RESEARCH Negativ
14.09. DZ BANK Neutral
Nachrichten
20.10. DGAP-DD: Deutsche Wohnen SE (deutsch) Deutsche Wohnen SE 52,92 +0,11%
20.10. DGAP-DD: Deutsche Wohnen SE english Deutsche Wohnen SE 52,92 +0,11%
20.10. DGAP-DD: Deutsche Wohnen SE deutsch Deutsche Wohnen SE 52,92 +0,11%
Weitere Wertpapiere...
Grand City Properties S.A. 22,02 +0,27%
EUR +0,06
LEG Immobilien AG 132,45 -0,08%
EUR -0,10
Vonovia SE 54,14 -0,55%
EUR -0,30
ADLER Group S.A. 11,66 -3,16%
EUR -0,38
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Die Fairtrade-Branche atmet nach den Einbrüchen während der Corona-Krise wieder auf: Für das erste Halbjahr 2021 verzeichnet die Branche ein Umsatzplus von vier Prozent. Achten Sie beim Lebensmittelkauf auf Fairtrade-Produkte?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen