DAX®15.257,04-4,15%TecDAX®3.821,83-1,25%Dow Jones 3034.899,34-2,53%Nasdaq 10016.025,58-2,09%
finanztreff.de

MÄRKTE ASIEN/Tokio mit Erholung - Erwartete Zinserhöhung in Korea

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
SCHANGHAI/TOKIO (Dow Jones)Insgesamt wenig bewegt haben sich die Aktienmärkte am Donnerstag in Ostasien gezeigt. Der Nikkei-225 in Tokio stach etwas heraus, er holte mit einem Plus von 0,7 Prozent auf 29.499 Punkte einen Teil der deutlichen Verluste vom Vortag wieder auf. Teilnehmer verwiesen zudem auf leicht positive Vorgaben von der Wall Street und den zur gleichen Vortageszeit schwächeren Yen als Treiber. Der Dollar notierte bei 115,34 Yen, nach 114,93 Yen.

Zudem will die japanische Regierung am Freitag ihren ersten zusätzlichen Haushalt für das im März endende Fiskaljahr vorlegen, um die Folgen der Corona-Pandemie zu lindern. Zu diesem Zweck sollen neue Staatsanleihen im Volumen von rund 22 Billionen Yen emittiert werden.

Gesucht waren die Finanzwerte. So erhöhten sich Sumitomo Mitsui Financial Group um 1,2 Prozent, Mitsubishi UFJ Financial Group gewannen 0,1 Prozent und Daiwa Securities Group 1,4 Prozent.


Bank of Korea erhöht erneut Zinsen - Inflationsprognosen angehoben

In Seoul stand die Zinsentscheidung der Bank of Korea im Fokus. Wie erwartet wurde der Leitzins um 25 Basispunkte auf 1,00 Prozent angehoben. Schon im August hatte die Notenbank den Zinssatz erhöht. Damit reagierten die Notenbanker auf den steigenden Inflationsdruck. Die Verbraucherpreise lagen im Oktober 3,2 Prozent über dem Vorjahresniveau, was der stärkste Anstieg seit fast zehn Jahren war.

Vor diesem Hintergrund erhöhte die Notenbank ihre Inflationsprognosen und wies auf die dringende Notwendigkeit hin, den Preisanstieg zu bremsen. Den Analysten von Capital Economics zufolge könnte die Bank of Korea die Zinsen im kommenden Jahr dreimal auf dann 1,75 Prozent anheben.

Der Kospi verzeichnete dessen ungeachtet bereits den dritten Handelstag in Folge ein Minus und verlor 0,5 Prozent. Teilnehmer verwiesen auf die anhaltenden Corona-Sorgen. So wurde am Vortag der zweithöchste Anstieg an Neuinfektionen seit dem Ausbruch des Virus verzeichnet. Unter Druck standen vor allem Technologie- und Einzelhandelswerte. So fielen Samsung Electronics um 1,5 Prozent und Hyundai Department Store um 3,0 Prozent.


Schanghai knapp behauptet - Hongkong etwas fester

Die chinesischen Aktienmärkte zeigten sich in engen Grenzen uneinheitlich. Die Analysten der Credit Suisse sehen zunehmenden Gegenwind für Aktien aus China und Hongkong und verwiesen zur Begründung auf eine restriktivere Geldpolitik, zunehmende Zahlungsausfälle im Immobiliensektor sowie das anhaltende regulatorische Vorgehen gegen New-Economy-Sektoren.

Die chinesische Notenbank hat derweil erneut Gelder in den Markt gepumpt. Mit dem Schritt soll die Liquidität im Bankensystem einigermaßen stabil gehalten werden.

Der S&P/ASX 200 in Sydney beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,1 Prozent. Gesucht waren Minenwerte. Für BHP, Rio Tinto und Fortescue standen Gewinne zwischen 0,9 und 1,8 Prozent zu Buche. Ebenfalls gesucht waren Technologiewerte, der Sektor war mit einem Plus von 2,4 Prozent Tagesgewinner.



Index (Börse) zuletzt +/- % % YTD Ende
S&P/ASX 200 (Sydney) 7.407,30 +0,1% +12,5% 06:00
Nikkei-225 (Tokio) 29.499,28 +0,7% +6,8% 07:00
Kospi (Seoul) 2.980,27 -0,5% +3,7% 07:00
Schanghai-Comp. 3.584,18 -0,2% +3,2% 08:00
Hang-Seng (Hongk.) 24.737,62 +0,2% -9,3% 09:00
Taiex (Taiwan) 17.654,19 +0,1% +19,8% 06:30
Straits-Times (Sing.) 3.224,14 -0,1% +13,5% 10:00
KLCI (Malaysia) 1.516,49 -0,4% -6,4% 10:00
BSE (Mumbai) 58.774,44 +0,7% +22,8% 11:00

DEVISEN zuletzt +/- % 00:00 Mi, 11:39 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1217 +0,1% 1,1202 1,1215 -8,2%
EUR/JPY 129,37 +0,1% 129,29 129,03 +2,6%
EUR/GBP 0,8404 -0,0% 0,8405 0,8393 -5,9%
GBP/USD 1,3348 +0,1% 1,3328 1,3362 -2,4%
USD/JPY 115,34 -0,1% 115,43 115,05 +11,7%
USD/KRW 1.189,85 +0,1% 1.188,84 1.187,53 +9,6%
USD/CNY 6,3864 -0,1% 6,3924 6,3880 -2,2%
USD/CNH 6,3880 -0,1% 6,3952 6,3905 -1,8%
USD/HKD 7,7967 -0,0% 7,7984 7,7972 +0,6%
AUD/USD 0,7205 +0,1% 0,7195 0,7218 -6,5%
NZD/USD 0,6878 +0,0% 0,6877 0,6911 -4,3%
Bitcoin
BTC/USD 57.645,76 +1,1% 57.028,76 56.634,51 +98,4%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 78,23 78,39 -0,2% -0,16 +64,7%
Brent/ICE 82,23 82,25 -0,0% -0,02 +62,6%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.793,42 1.788,62 +0,3% +4,80 -5,5%
Silber (Spot) 23,66 23,54 +0,5% +0,12 -10,4%
Platin (Spot) 997,00 980,76 +1,7% +16,24 -6,9%
Kupfer-Future 4,49 4,46 +0,8% +0,03 +27,5%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/ros/smh

END) Dow Jones Newswires

November 25, 2021 02:40 ET ( 07:40 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Mitsubishi UFJ Financial Group
Mitsubishi UFJ Financial Group - Performance (3 Monate) 5,05 +8,84%
EUR +0,41
Porträt - Chart
Nachrichten
25.11. MÄRKTE ASIEN/Tokio mit Erholung - Erwartete Zinserhöhung in Korea Mitsubishi UFJ Financial Group 5,05 +8,84%
16.11. MÄRKTE ASIEN/Börsen im Wartemodus uneinheitlich Mitsubishi UFJ Financial Group 5,05 +8,84%
16.11. MÄRKTE ASIEN/Hongkong fest - Sydney schwächer Mitsubishi UFJ Financial Group 5,05 +8,84%
Weitere Wertpapiere...
Samsung Electronics Ltd. (ADR) 1.325,00 -6,03%
EUR -85,00
MUFG - Mitsubishi UFJ Financial Group 4,85 -0,84%
EUR -0,04
Mitsui & Co. Ltd. 20,43 -3,95%
EUR -0,84
Daiwa Securities Group 5,00 -0,99%
EUR -0,05
Thailand SET 50 Index -- --
-- --
HSI 23.806,30 -3,55%
PKT -875,00
Samsung Electronics Co. Ltd. -- --
KRW --
Bombay BSE Index 57.107,15 -2,87%
PKT -1.687,94
Kuala Lumpur Composite Index -- --
PKT --
Bitcoin / Schweizer Franken 50.007,4000 +0,04%
CHF +19,4300
Bitcoin / Euro 47.806,1400 +0,04%
EUR +18,5800
Bitcoin / US Dollar 54.111,7550 +0,04%
USD +20,1600
S&P ASX 200 -- --
PKT --
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 48 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen