DAX®15.603,88-1,94%TecDAX®3.504,31-2,41%S&P 500 I4.399,10-1,89%Nasdaq 10014.438,40-2,75%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Behutsam aufwärts - AMD von Meta-Fantasie beflügelt

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 5 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Mit behutsamem Tempo ist es am Montag für die Indizes an der Wall Street weiter nach oben gegangen. Die Luft werde dünner, hieß es im Handel, nachdem der S&P-500-Index an 16 der vergangenen 18 Handelstage zugelegt hatte. Als Hauptgrund für die Rally sahen Börsianer die positiv verlaufende Berichtssaison. 81 Prozent der im S&P-500 gelisteten Unternehmen haben laut Refinitiv-Daten die Markterwartungen geschlagen. Daneben sorgten die weiter robuste Konjunktur - zuletzt abzulesen am US-Arbeitsmarktbericht für Oktober -und die Aussicht auf eine nur sehr allmählich straffer werdende Geldpolitik für eine weiter positive Grundstimmung.

Der Dow-Jones-Index ging mit einem Plus von 0,3 Prozent auf 36.432 Punkte aus dem Tag und markierte im Verlauf ein neues Rekordhoch. S&P-500 und die Nasdaq-Indizes pendelten um die Stände vom Freitag. An der Nyse gab es 1.763 (Freitag: 2.212) Kursgewinner, 1.611 (1.146) -verlierer und 125 (134) unveränderte Aktien.

Allenfalls für leichten Rückenwind sorgte das 1,2 Billionen Dollar schwere Infrastrukturpaket von US-Präsident Joe Biden, das nach einigem Hin und Her endlich vom Repräsentantenhaus abgenickt wurde - allerdings nur in abgespeckter Form.


Caterpillar-Plus stützt Dow - Tesla unter Druck

Immerhin wiesen aber die Stahlwerte Steel Dynamics, Nucor und US Steel kräftige Aufschläge von 2,6 Prozent und mehr auf, während es für Vulcan Materials (+5,0%) und Astec Industries (+14,9%) noch steiler bergauf ging mit der Aussicht auf massive staatliche Investitionen in Brücken und Straßen.

Tagesgewinner im Dow war das Schwergewicht Caterpillar (+4,1%).Die Aktie wurde von positiven Analystenkommentaren in Reaktion auf die Gewinnverdopplung des Baumaschinenherstellers im abgelaufenen Quartal getrieben.

Unter Druck standen dagegen Tesla (-4,9%). Tesla-Chef Elon Musk hat seine Twitter-Follower über den Verkauf von 10 Prozent seiner Tesla-Aktien abstimmen lassen und eine klare Mehrheit hat dafür gestimmt. "In letzter Zeit wird viel über nicht realisierte Gewinne als Mittel zur Steuervermeidung gesprochen", so Musk. Daher schlage er vor, 10 Prozent seiner Aktien zu verkaufen. Er beziehe weder ein Bargehalt noch Boni, deshalb sei der Verkauf die einzige Möglichkeit für ihn, steuerpflichtig zu werden.

Erholt zeigten sich Aktien, die am Freitag teils massiv unter der Nachricht gelitten hatten, dass Pfizer (-0,5%) nach zuvor schon Merck ein hochwirksames Medikament zur Behandlung Covid-19-Infizierter entwickelt hat. Merck & Co legten um 1,3 Prozent zu, die Aktie des Corona-Impfstoffherstellers und Pfizer-Impfstoffpartners Biontech erholte sich um 12 Prozent. Die Analysten von Bryan Garnier sprachen von einer ersten Überreaktion und dass die Regierungen zunächst weiter auf Impfstoffe setzen dürften.

Mit einem Kurssprung um über 10 Prozent reagierten AMD auf Aussagen von AMD-Chefin Lisa Su, wonach die jüngst ins Leben gerufene Facebook-Mutter Meta Platforms (-1,5%) den Epyc-Prozessor von AMD für die Cloud einsetzen wird.

Um weitere fast 8 Prozent abwärts ging es für den Fitnessgerätehersteller Peloton. Nach enttäuschenden Geschäftszahlen war der Kurs am Freitag bereits um 35 Prozent abgestürzt.

Nach dem spektakulären Debüt am Freitag, als der Kurs vom Ausgabepreis 5 Dollar auf zum Handelsschluss 9,99 Dollar gestiegen war, schossen Mainz Biomed an der Nasdaq nach einer Schlussrally um weitere 17 Prozent nach oben.


Dollar schwächelt trotz Erholung der Marktzinsen

Der Dollar gab nach, der Dollarindex büßte 0,3 Prozent ein. Hier hinterließen die zuletzt stark gesunkenen US-Marktzinsen ihre Spuren. Sie waren im Zehnjahresbereich am Freitag um fast 8 Basispunkte auf 1,45 Prozent abgerutscht und erholten sich nun wieder kräftig. Am Freitag seien schon baldige Zinserhöhungen aggressiv ausgepreist worden, was im Rückblick nun als übertrieben bezeichnet wurde.

Laut den Experten von MUFG stellt derweil die mögliche Ernennung von Fed-Gouverneurin Lael Brainard zur Chefin der US-Notenbank ein Risiko für den Dollar dar. Sie gelte als Taube, so dass die Notenbank bei der Straffung des geldpolitischen Kurses eher langsam vorgehen dürfte.

Am Ölmarkt stiegen die Preise um rund 1 Prozent. Analysten führten dies auf Aussagen Saudi-Arabiens zurück, die Verkaufspreise seiner Ölprodukte erhöhen zu wollen. Daneben dürfte auch der schwächere Dollar die Ölpreise gestützt haben.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 36.432,22 +0,3% 104,27 +19,0%
S&P-500 4.701,70 +0,1% 4,17 +25,2%
Nasdaq-Comp. 15.982,36 +0,1% 10,77 +24,0%
Nasdaq-100 16.336,03 -0,1% -23,35 +26,8%

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,45 5,6 0,39 33,4
5 Jahre 1,12 6,8 1,05 76,1
7 Jahre 1,38 6,1 1,32 72,7
10 Jahre 1,50 4,5 1,45 57,9
30 Jahre 1,89 0,0 1,89 23,9

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 7:40 Uhr Fr, 17:20 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1591 +0,2% 1,1565 1,1553 -5,1%
EUR/JPY 131,22 +0,0% 131,40 131,04 +4,1%
EUR/CHF 1,0588 +0,4% 1,0561 1,0547 -2,1%
EUR/GBP 0,8544 -0,3% 0,8574 0,8570 -4,3%
USD/JPY 113,22 -0,2% 113,62 113,43 +9,6%
GBP/USD 1,3565 +0,6% 1,3488 1,3481 -0,7%
USD/CNH (Offshore) 6,3877 -0,1% 6,3958 6,3974 -1,8%
Bitcoin
BTC/USD 66.130,51 +5,3% 66.035,51 60.996,51 +127,6%



ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 82,21 81,27 +1,2% 0,94 +72,4%
Brent/ICE 83,71 82,74 +1,2% 0,97 +65,4%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.824,18 1.817,70 +0,4% +6,48 -3,9%
Silber (Spot) 24,47 24,18 +1,2% +0,29 -7,3%
Platin (Spot) 1.059,52 1.036,60 +2,2% +22,92 -1,0%
Kupfer-Future 4,40 4,34 +1,4% +0,06 +25,0%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/gos

END) Dow Jones Newswires

November 08, 2021 16:10 ET ( 21:10 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

AMD - Advanced Micro Devices
AMD - Advanced Micro Devices - Performance (3 Monate) 103,62 -0,96%
EUR -1,00
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Nachrichten
21.01. Intel steckt 20 Milliarden Dollar in zwei US-Chipfabriken Apple Inc. 142,06 -0,64%
21.01. AMD: Wie weit könnte die Aktie noch fallen? AMD - Advanced Micro Devices 103,62 -0,96%

20.01.
wikifolio
Activision Blizzard profitiert von Übernahme Adobe Systems 438,50 -0,33%
Weitere Wertpapiere...
Caterpillar Inc. 189,20 -2,35%
EUR -4,55
Intel Corporation 45,65 -0,78%
EUR -0,36
Pfizer Inc. 46,27 -0,62%
EUR -0,29
Steel Dynamics 50,50 -8,18%
EUR -4,50
Dow Jones Industrial Average ( 34.265,37 -1,30%
PKT -450,02
NASDAQ 100 14.438,40 -2,75%
PKT -408,06
S&P 500 4.401,09 -1,83%
PKT -82,09
NASDAQ Composite 13.768,92 -2,72%
PKT -385,10
Merck & Company 70,45 -0,91%
EUR -0,65
Tesla Incorporated 827,10 -0,31%
EUR -2,60
Meta Platforms 267,15 -0,21%
EUR -0,55
Bitcoin / Schweizer Franken 32.629,7500 +2,56%
CHF +815,0100
Bitcoin / Euro 31.560,4800 +2,56%
EUR +788,3000
Bitcoin / US Dollar 35.788,8200 +2,53%
USD +883,9400
Peloton Interactive Inc. 23,81 ±0,00%
EUR ±0,00
BioNTech SE (ADR) 130,05 -0,08%
EUR -0,10
MAINZ BIOMED B.V. EO 1 23,00 -3,77%
EUR -0,90
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 04 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen