DAX®15.459,39+2,22%TecDAX®3.411,32+1,67%Dow Jones 3033.947,26-1,02%Nasdaq 10014.111,46-0,27%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Corona-Angst treibt Ausverkauf an

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 3 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Die neue Corona-Variante aus Südafrika dürfte an der Wall Street zum Wochenausklang kräftige Abverkäufe auslösen. Bereits in Asien und Europa ging es steil abwärts, nachdem Südafrika wegen der sich schnell ausbreitenden neuen Corona-Form Alarm schlug und damit die Sorge vor möglichen Reise- und anderen Beschränkungen weckte. Was an der Wall Street wegen des donnerstäglichen Thanksgiving-Feiertags üblicherweise ein ruhiger Handelstag ist, droht nun zu einem schwarzen Freitag zu werden. Es findet nur ein verkürzter Handel bis 19.00 Uhr MEZ statt.

Die neue Mutation verändert die Risiko-Bewertung der Pandemie auf dem Parkett", so Thomas Altmann, Portfoliostratege bei QC Partner. Sollte diese Variante tatsächlich ansteckender und immuner gegen Impfstoffe sein, dann blieben zur Bekämpfung einzig und allein massive Einschränkungen. Das wäre Gift für Wirtschaftswachstum und Unternehmensgewinne.


Öl schwach - Anleihen hoch

Neben Aktien wird auch Öl abverkauft, belastet von der Sorge vor einer Schließung der Wirtschaft mit einem deutlichen Nachfragerückgang. Dagegen gehören die Fluchtpapiere Staatsanleihen zu den Favoriten, was die Renditen massiv abwärts drückt. Die Rendite zehnjährigen US-Staatsanleihen saust um rund 10,5 Baispunkte nach unten.

Am Devisenmarkt läuft der Dollar abwärts. Teilnehmer bezweifeln, ob die US-Notenbank angesichts der drohenden wirtschaftlichen Probleme an ihrem Straffungsfahrplan festhalten wird. Doch genau diese Zinsfantasie hatte den Greenback in jüngster Zeit gestützt, nun wird sie partiell ausgepreist. Der Dollar-Index fällt um 0,5 Prozent. Auch Bitcoin gerät unter Druck, während der Goldpreis vom fallenden Dollar und der Suche nach Sicherheit profitiert.


Reisewerte stürzen ab

Großbritannien, Deutschland, Israel und Singapur gehören zu den Ländern, die Reisen aus dem südlichen Afrika bereits eingeschränkt haben. Aktien von Fluggesellschaften wie Delta Air Lines (-7,3%), United Airlines (-7,4%) und American Airlines Group (-7,3%) stehen vorbörslich unter Druck. Ähnlich sieht es bei Kreuzfahrtaktien wie Carnival (-10%) aus.

Zu den Gewinnern im vorbörslichen Handel gehören die Impfstoffhersteller Moderna und Pfizer, die um 8,5 bzw. 5,6 Prozent zulegen. Technologiewerte wie der Facebook-Eigentümer Meta Platforms (-1,8%) und Amazon.com (-0,7%), die während der Pandemie von der Umstellung auf Heimarbeit und den niedrigen Anleiherenditen profitierten, können sich dem Abwärtssog zwar nicht entziehen, doch halten sich ihre Verluste in Grenzen.



US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,54 -10,6 0,64 41,8
5 Jahre 1,22 -12,5 1,34 85,9
7 Jahre 1,46 -11,9 1,57 80,6
10 Jahre 1,53 -10,5 1,64 61,7
30 Jahre 1,89 -7,8 1,96 23,8

DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 7:56 Do, 17:24 % YTD
EUR/USD 1,1295 +0,8% 1,1230 1,1212 -7,5%
EUR/JPY 128,70 -0,5% 128,70 129,32 +2,1%
EUR/CHF 1,0450 -0,4% 1,0457 1,0492 -3,3%
EUR/GBP 0,8467 +0,6% 0,8439 0,8416 -5,2%
USD/JPY 113,97 -1,2% 114,59 115,35 +10,3%
GBP/USD 1,3341 +0,1% 1,3307 1,3322 -2,4%
USD/CNH (Offshore) 6,3913 +0,0% 6,3929 6,3868 -1,7%
Bitcoin
BTC/USD 54.290,76 -7,9% 57.689,76 59.208,26 +86,9%

ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 73,79 78,39 -5,9% -4,60 +55,4%
Brent/ICE 78,07 82,22 -5,0% -4,15 +62,5%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.806,30 1.788,92 +1,0% +17,38 -4,8%
Silber (Spot) 23,60 23,58 +0,1% +0,02 -10,6%
Platin (Spot) 986,70 998,76 -1,2% -12,06 -7,8%
Kupfer-Future 4,33 4,44 -3,0% -0,13 +22,7%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/smh

END) Dow Jones Newswires

November 26, 2021 08:12 ET ( 13:12 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Amazon
Amazon - Performance (3 Monate) 2.454,00 +0,59%
EUR +14,50
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
04.01. RBC Positiv
14.12. UBS Positiv
02.12. UBS Positiv
Nachrichten

17:24
wikifolio
„Ich versuche nie, das Tief zu treffen. Das ist sinnlos“ Mastercard Inc. 313,00 +3,68%
17:24 „Ich versuche nie, das Tief zu treffen. Das ist sinnlos“ Mastercard Inc. 313,00 +3,68%
15:16 Amazon: Abverkauf! Und jetzt? Amazon 2.454,00 +0,59%
Weitere Wertpapiere...
Carnival Corporation 17,22 +3,86%
EUR +0,64
Carnival Corporation DLC 17,93 +0,36%
EUR +0,06
CARNIVAL PLC ADR/1 DL1,66 16,20 +5,19%
EUR +0,80
Pfizer Inc. 46,80 +0,55%
EUR +0,25
Dow Jones Industrial Average ( 33.984,16 -0,91%
PKT -313,57
NASDAQ 100 14.105,36 -0,31%
PKT -43,76
S&P 500 4.339,95 -0,51%
PKT -22,46
Delta Air Lines Inc. 35,28 +3,46%
EUR +1,18
NASDAQ Composite 13.494,55 -0,33%
PKT -44,75
United Airlines 37,29 +1,24%
EUR +0,45
Meta Platforms 261,10 +0,06%
EUR +0,15
American Airlines Group Inc. 14,49 +2,45%
EUR +0,35
Bitcoin / Schweizer Franken 34.362,6100 +1,83%
CHF +617,7000
Bitcoin / Euro 33.079,3800 +1,71%
EUR +555,7400
Bitcoin / US Dollar 37.152,9200 +0,97%
USD +356,5200
Moderna Incorporated 136,98 +0,94%
EUR +1,28
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Schokoladen- und Süßwarenhersteller profitieren von der Corona-Krise, denn viele Menschen brauchen in diesen Zeiten Nervennahrung. Haben Sie in den letzten zwei Jahren mehr Süßwaren gekauft, als die Jahre zuvor?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen