DAX®15.519,13-0,64%TecDAX®3.623,49-0,57%Dow Jones 3034.909,00-0,67%Nasdaq 10014.834,89-1,92%
finanztreff.de

MÄRKTE USA/Wall Street auf Erholungskurs

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
NEW YORK (Dow Jones)Nach der Talfahrt zum Wochenschluss erholt sich die Wall Street am Montag. Die Sorgen vor geldpolitischen Straffungen bis hin zu einer früheren Zinswende hatten den Dow-Jones-Index den höchsten Verlust seit über sieben Monaten beschert. Doch die Stimmung scheint sich wieder zugunsten von Aktien zu drehen. Mit der angestoßenen Diskussion um ein Zurückfahren der Wertpapierkäufe und einer früheren Zinswende sanken Rohstoffpreise und der Dollar wertete auf - beide Effekte drücken die Inflationserwartungen in den USA. Der Dow-Jones-Index gewinnt gegen Mittag (US-Ostküstenzeit) 1,5 Prozent auf 33.787 Punkte, S&P-500 und der technologielastige Nasdaq-Composite steigt um 1,2 bzw. 0,7 Prozent.

Für die meisten Investoren quer durch alle Anlageklassen gibt es einfach keine Alternative zu Aktien", sagt Chefmarktstratege Fahad Kamal von Kleinwort Hambros. "Der Markt ist konzentriert auf die Entwicklung der Zinsen und die Aussagen der Federal Reserve", ergänzt Nadege Dufosse vom Vermögensverwalter Candriam. Die Aktienkurse dürften trotz verstärkter Volatilität in etwa auf dem aktuellen Niveau verharren, sofern die Marktstimmung sich nicht in eine Richtung verlagere, vermutet sie.


Auch Gold erholt

Gold zeigt sich im Gleichklang mit dem Aktienmarkt erholt. Die Zinserhöhungsfantasie hatte dem Edelmetall kräftig zugesetzt, weil es als zinsloses Investment in einem Umfeld höherer Zinsen an Attraktivität einbüßt. Die Gegenbewegung am Montag führt den Preis um 1 Prozent nach oben - auch befeuert vom schwächelnden Dollar. Nach seinem kräftigen Anstieg verliert der Dollarindex 0,3 Prozent. Auch hier sehen Teilnehmer eine Gegenbewegung, nachdem Zinserhöhungsfantasie den Dollar zuletzt getrieben hatte. Das gilt auch für den Rentenmarkt, wo sich die Renditen am langen Ende des Marktes erholen. Am kurzen Ende sinken sie jedoch. Hier waren die Renditen mit Zinserhöhungsfantasien deutlich gestiegen.

Am Erdölmarkt ziehen die Preise erneut mächtig an - auch befeuert von nachgebenden Dollar. Die Ölpreise bewegen sich auf die höchsten Schlussstände seit 2018 zu. Die Inflationserwartungen basierten auch auf ausgabefreudigen Konsumenten. Davon profitiere auch die Erdölnachfrage, heißt es. Auch in Indien ziehe die Nachfrage mit sinkenden Coronainfektionen schon wieder an - das Land stellt den viertgrößten Erdölverbraucher der Welt.

Am Aktienmarkt geben American Airlines 0,8 Prozent ab. Die Fluggesellschaft, die unlängst die Zahl der Flüge rapide erhöht hat, um die steigende Nachfrage zu befriedigen, muss nun einige Flüge streichen, um mögliche Belastungen des Betriebs zu verringern. Die Streichung von etwa 950 Flügen aus dem Flugplan ist das jüngste Zeichen dafür, wie schwierig es für Fluggesellschaften ist, nach einem Jahr mit gedrückter Nachfrage wieder aufzustocken.

Raven Industries schießen nach oben, weil CNH Industrial das Agrartechnikunternehmen für 2,1 Milliarden Dollar übernehmen will. Raven verteuern sich um knapp 50 Prozent. Amazon dürften im Fokus stehen, weil der Onlinehandelsriese seine jährliche Rabattschlacht "Prime Day" startet. Im Vorjahr erbrachte das Verkaufsereignis einen Umsatz von 10,4 Milliarden Dollar. Die Aktie gibt 0,5 Prozent nach. Aktien von Vir Biotechnology legen um 1,8 Prozent zu - gestützt von positiven Studienergebnissen.



INDEX zuletzt +/- % absolut +/- % YTD
DJIA 33.786,62 +1,49% 496,54 +10,4%
S&P-500 4.215,94 +1,19% 49,49 +12,2%
Nasdaq-Comp. 14.124,57 +0,67% 94,20 +9,6%
Nasdaq-100 14.118,76 +0,49% 69,18 +9,6%

US-Anleihen
Laufzeit Rendite Bp zu VT Rendite VT +/-Bp YTD
2 Jahre 0,24 -0,8 0,25 12,5
5 Jahre 0,89 2,0 0,87 53,3
7 Jahre 1,24 2,7 1,21 59,0
10 Jahre 1,48 4,2 1,44 56,1
30 Jahre 2,07 5,9 2,01 42,5

DEVISEN zuletzt +/- % Mo, 8:27 Uhr Fr, 17:20 Uhr % YTD
EUR/USD 1,1908 +0,34% 1,1860 1,1858 -2,5%
EUR/JPY 131,23 +0,30% 130,53 130,76 +4,1%
EUR/CHF 1,0941 -0,06% 1,0948 1,0938 +1,2%
EUR/GBP 0,8558 -0,50% 0,8596 0,8590 -4,2%
USD/JPY 110,21 -0,04% 109,81 110,26 +6,7%
GBP/USD 1,3915 +0,85% 1,3813 1,3805 +1,8%
USD/CNH (Offshore) 6,4743 +0,24% 6,4773 6,4599 -0,4%
Bitcoin
BTC/USD 32.554,01 -8,44% 33.989,26 36.597,01 +12,1%

ROHÖL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 73,46 71,64 +2,54% 1,82 +51,4%
Brent/ICE 74,75 73,51 +1,69% 1,24 +45,8%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.782,76 1.764,30 +1,05% +18,46 -6,1%
Silber (Spot) 25,97 25,79 +0,71% +0,18 -1,6%
Platin (Spot) 1.059,75 1.047,65 +1,16% +12,10 -1,0%
Kupfer-Future 4,19 4,16 +0,76% +0,03 +18,8%


Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf/raz

END) Dow Jones Newswires

June 21, 2021 12:35 ET ( 16:35 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

Amazon
Amazon - Performance (3 Monate) 3.046,50 -2,78%
EUR -87,00
Porträt - Chart - Kennzahlen - Firmenprofil
Fundamentale Analysen Urteil
14:33 CREDIT SUISSE Positiv
24.06. UBS Positiv
16.06. JEFFERIES Positiv
Nachrichten
15:05 Streaming-Markt wächst: 20 Millionen Abonnenten Ende 2021 erwartet Amazon 3.046,50 -2,78%
14:33 dpa-AFX: Credit Suisse hebt Ziel für Amazon auf 4850 Dollar - 'Outperform' Amazon 3.046,50 -2,78%

09:49
wikifolio
Selektion nach Leverm.(offensiv) GAMESTOP CORP. A 149,80 -3,39%
Weitere Wertpapiere...
Dow Jones Industrial Average ( 34.921,17 -0,63%
PKT -223,14
NASDAQ 100 14.834,89 -1,92%
PKT -291,06
S&P 500 I 4.380,10 -0,98%
PKT -43,35
NASDAQ Composite 14.550,68 -1,95%
PKT -290,03
American Airlines Group Inc. 18,58 -0,47%
EUR -0,09
Bitcoin / Schweizer Franken 34.216,8800 +0,42%
CHF +143,4600
Bitcoin / Euro 31.652,6000 +0,40%
EUR +126,5400
Bitcoin / US Dollar 37.509,0050 +1,11%
USD +410,0000
Vir Biotechnology 36,41 -1,51%
USD -0,56
+ alle anzeigen

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Durch die kürzlichen extremen Wetterereignisse, wird inzwischen laut über eine Pflichtversicherung gegen Elementarschäden diskutiert. Fänden Sie so eine Versicherung richtig?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen