DAX®15.669,29+1,00%TecDAX®3.668,39+0,54%Dow Jones 3035.061,55+0,68%Nasdaq 10015.111,79+1,15%
finanztreff.de

MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte

| Quelle: Dow Jones Newsw... | Lesedauer etwa 7 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
Der Markt-Überblick am Mittag, zusammengestellt von Dow Jones Newswires:




+++++ FEIERTAGSHINWEIS +++++

MITTWOCH: In Singapur bleiben die Börsen wegen des Vesakh-Tags geschlossen.

+++++ AKTIENMÄRKTE (13.12 Uhr) +++++


INDEX Stand +-% +-% YTD
S&P-500-Indikation 4.209,25 +0,14% +12,82%
Euro-Stoxx-50 4.055,92 +0,50% +14,17%
Stoxx-50 3.459,26 +0,29% +11,29%
DAX 15.559,91 +0,79% +13,42%
FTSE 7.051,78 +0,00% +9,15%
CAC 6.420,36 +0,19% +15,65%
Nikkei-225 28.553,98 +0,67% +4,04%
EUREX Stand +/- Punkte
Bund-Future 169,55 0,23


+++++ ROHSTOFFMÄRKTE +++++


ROHOEL zuletzt VT-Settl. +/- % +/- USD % YTD
WTI/Nymex 66,01 66,05 -0,1% -0,04 +36,1%
Brent/ICE 68,46 68,46 0% 0,00 +33,2%

METALLE zuletzt Vortag +/- % +/- USD % YTD
Gold (Spot) 1.883,39 1.880,50 +0,2% +2,89 -0,8%
Silber (Spot) 27,62 27,77 -0,6% -0,15 +4,6%
Platin (Spot) 1.185,20 1.178,70 +0,6% +6,50 +10,7%
Kupfer-Future 4,57 4,54 +0,6% +0,03 +29,6%


+++++ AUSBLICK AKTIEN USA +++++

Weiter aufwärts wird die Wall Street erwartet. Wie am Vortag kommt dabei den technologielastigen Nasdaq-Indizes eine Führungsrolle zu. Die Stimmung hatte sich am Vortag aufgehellt, weil eine Reihe von Fed-Bankern den Schrecken vor der aktuell hohen Inflation eindämmten. Am Markt ging die Sorge um, dass die hohe Teuerung die Währungshüter zu einer Umkehr in der Geldpolitik zwingen könnte. Amazon legen vorbörslich 0,7 Prozent zu. Der Internethandelsgigant nähert sich informierten Kreisen zufolge dem Erwerb des Hollywoodstudios MGM Holdings für fast 9 Milliarden Dollar inklusive Schulden.

+++++ AUSBLICK KONJUNKTUR ++++++


- BE
15:00 Geschäftsklimaindex Mai
PROGNOSE: +6,7 Punkte
zuvor: +4,4 Punkte

- US
16:00 Index des Verbrauchervertrauens Mai
PROGNOSE: 118,7
zuvor: 121,7

16:00 Neubauverkäufe April
PROGNOSE: -6,1% gg Vm
zuvor: +20,7% gg Vm

22:30 Rohöllagerbestandsdaten (Woche) des privaten
American Petroleum Institute (API)



+++++ FINANZMÄRKTE EUROPA +++++

Freundlich - Weiterhin in Rekordlaune mit neuen Allzeit- oder Jahreshochs zeigen sich Europas Börsen. Neben guten Unternehmensprognosen kommt im DAX noch die Mega-Fusion der Immobilienwerte hinzu: Vonovia und Deutsche Wohnen planen den Zusammenschluss. Die Aktien von Deutsche Wohnen schießen um 15,4 Prozent auf 51,94 Euro nach oben. Vonovia will 52 Euro je Aktie bieten. Vonovia geben 4,4 Prozent ab. Ob der Zusammenschluss politisch im Wahljahr 2021 so einfach durchzuführen sei, sei fraglich, heißt es. Andere Immobilienaktien wie Aroundtown, LEG Immobilien und Grand City Properties legen um bis zu 3 Prozent zu. "Es ist doch nur eine Frage der Zeit, bis die Konzentrationswelle weitergeht", sagt ein Händler. In der Summe steigt der RX Real Index der deutschen Branche um 3,2 Prozent. Daneben verweisen Marktteilnehmer darauf, dass die Inflationssorgen wieder etwas in den Hintergrund gerückt sind. Davon profitieren besonders die Tech-Werte, deren Stoxx-Branchenindex so auch mit einem Plus von 1,7 Prozent die Gewinnerliste anführt. Dahinter folgen Automobil-Titel mit einem Index-Plus von 1,1 Prozent und Finanzdienstleister, deren Index um 0,8 Prozent anzieht. Stark gefragt sind im DAX auch Delivery Hero mit einem Plus von 5,3 Prozent auf 109,75 Euro. Die Credit Suisse empfiehlt die Aktie mit einem 170er Kursziel zum Kauf. Starke Kursgewinne mit 15 Prozent Aufschlag verzeichnen auch Flatexdegiro. Der Online-Broker hat seine Wachstumsziele mehr als verdoppelt. Aktien von SFC Energy ziehen um 9 Prozent an. Das Unternehmen hat den größten US-Auftrag seiner Unternehmensgeschichte für mehr als 100 Brennstoffzellen erhalten.

+++++ DEVISEN +++++


DEVISEN zuletzt +/- % Fr, 8:53 h Do, 17:04 Uhr % YTD
EUR/USD 1,2252 +0,29% 1,2225 1,2215 +0,3%
EUR/JPY 133,46 +0,44% 132,97 132,98 +5,8%
EUR/CHF 1,0968 +0,10% 1,0960 1,0991 +1,5%
EUR/GBP 0,8653 +0,25% 0,8620 0,8629 -3,1%
USD/JPY 108,93 +0,15% 108,77 108,86 +5,5%
GBP/USD 1,4160 +0,03% 1,4181 1,4158 +3,6%
USD/CNH (Offshore) 6,3987 -0,17% 6,4351 6,4343 -1,6%
Bitcoin
BTC/USD 37.271,76 -3,50% 39.666,76 41.724,11 +28,3%


+++++ FINANZMÄRKTE OSTASIEN +++++

Freundlich - Jüngste Kommentare aus dem Kreise der US-Notenbank wirkten beruhigend auf die Anleger und stützten die Aktienmärkte. Fed-Vertreter betonten den temporären Charakter der derzeit hohen Inflationsdaten in den USA. Nach der Talfahrt wegen der verbalen Intervention am Rohstoffmarkt der Chinesen am Vortag erholten sich die wichtigsten Rohstoffpreise wieder, so zum Beispiel die Eisenerzpreise in China - auch Kupfer legte zu. In Tokio zog der Nikkei-225 um 0,7 Prozent an - angeführt von Technologie- und Elektronikwerten. Diese hatten bereits an der Wall Street stärker zugelegt. Lasertec stiegen um 4,1 Prozent, Rohm um 3,3 Prozent, Nintendo und Panasonic um jeweils 2,7 Prozent. In China kletterten die Märkte deutlicher und stiegen auf die höchsten Stände seit zweieinhalb Monaten. Händler sprachen von einer Stabilisierung der Rohstoffpreisrally, die der Wirtschaft helfe. Im Kernland waren Lebensmittel- und Getränketitel gesucht. In Seoul zeigte sich der Kospi freundlich. Auch hier führten Technologiepapiere das Tableau an. In Sydney stützte ein gestiegenes Verbrauchervertrauen. Allerdings könnte die Stimmung durch den erneuten Corona-Ausbruch in Melbourne in der laufenden Woche getrübt werden.

+++++ CREDIT +++++

Kaum verändert zeigen sich am Dienstag die Risikoprämien gegen den Ausfall europäischer Unternehmens- und Staatsanleihen. Die Inflationsdebatte an den Rentenmärkten hat sich etwas entspannt. Dazu zeigen starke Konjunkturdaten wie der Ifo-Geschäftsklimaindex, dass Ausfallrisiken auf Unternehmensseite kein großes Risiko darzustellen scheinen. Insofern bestehe weiter Einengungspotenzial bei den Spreads, heißt es am Markt.

+++++ UNTERNEHMENSMELDUNGEN SEIT 7.30 UHR +++++

Bayer beantragt in China Zulassung des Krebsmittels Larotrectinib

Der Pharmakonzern Bayer will sein Krebsmedikament Larotrectinib in China auf den Markt bringen. Das Unternehmen habe einen Zulassungsantrag beim Center for Drug Evaluation (CDE) der chinesischen Arzneimittelbehörde NMPA (National Medical Products Administration) eingereicht. Der Antrag beziehe sich auf die Behandlung von erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren mit einer NTRK-Genfusion (neurotrophe Tyrosin-Rezeptor-Kinase).

DHL Express baut neue europäische Frachtfluglinie auf

DHL Express reagiert auf absehbar steigende grenzüberschreitende Frachtmengen und will in Österreich eine neue Fluggesellschaft für den innereuropäischen Verkehr aufbauen. Die entsprechenden Anträge würden bei den zuständigen Behörden derzeit eingereicht, noch in diesem Jahr solle die neue Airline den Betrieb mit einer Flotte von Frachtmaschinen aufnehmen, die sie von DHL Air UK übernimmt.

Thiele-Erben halten noch 4,52 Prozent an Lufthansa

Die Familienholding der Erben des im Februar verstorbenen Unternehmers Heinz Hermann Thiele hat den Verkauf von über der Hälfte ihrer Lufthansa-Anteile abgeschlossen. Wie aus Stimmrechtsmitteilungen des Konzerns hervorgeht, schrumpfte die Beteiligung der KB Holding GmbH mit Wirkung zum 20. Mai auf 4,52 von zuvor 10,04 Prozent.

Weitere Fluggesellschaften meiden belarussischen Luftraum

Nach der erzwungenen Landung einer Ryanair-Maschine in Minsk werden weitere Fluggesellschaften den belarussischen Luftraum vorerst meiden. Air France, Finnair, KLM und Singapore Airlines kündigten an, ihre Flugrouten anzupassen. Die französische Fluggesellschaft Air France erklärte, sie werde gemäß dem Sanktions-Beschluss der EU ihre Flüge im belarussischen Luftraum "bis auf Weiteres" aussetzen.

ENBW beschleunigt Ausbau des Schnellladenetzes und erhöht Tarife

Der Energieversorger ENBW will die Anzahl seiner Ladepunkte für Elektroautos in diesem Jahr verdreifachen. Wie der Konzern mitteilte, plant er den Bau zusätzlicher großer Ladeparks ("Hyper Hubs"), an denen E-Fahrzeuge in fünf Minuten 100 Kilometer neue Reichweite erhalten. Mit Blick auf die Kostenentwicklung sollen die Tarife im Schnitt um 7,7 Cent pro Kilowattstunde steigen.

Friedrich Vorwerk steigert bereinigtes EBIT im 1. Quartal um 53%

Der Börseneuling Friedrich Vorwerk hat im ersten Quartal 2021 bei wetterbedingt niedrigeren Erlösen operativ mehr verdient. Der Umsatz ging im aufgrund von ungünstigeren Wetterbedingungen mit mehr Frost- und Regentagen auf 52,5 Millionen Euro von 62,2 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum zurück. Dagegen legte das bereinigte EBITDA dank einer hohen Auslastung im Bereich Energy Transformation um 41 Prozent auf 11,5 Millionen Euro zu, und das bereinigte EBIT um 53 Prozent auf 8,5 Millionen Euro.

MBB steigert operatives Ergebnis trotz geringerem Umsatz

(MORE TO FOLLOW) Dow Jones Newswires

May 25, 2021 07:14 ET ( 11:14 GMT)

Copyright (c) 2021 Dow Jones & Company, Inc.
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

Im Artikel erwähnt...

DAX ®
DAX ® - Performance (3 Monate) 15.669,29 +1,00%
PKT +154,75
Porträt - Chart - Indexzusammensetzung
Tops Kurs %
Daimler 75,27 +5,45%
Continental 118,00 +3,07%
Merck KGaA 173,95 +2,29%
BMW St. 85,55 +2,14%
adidas AG 317,80 +1,76%
Flops
Henkel AG Vz. 85,88 +0,12%
Volkswagen Vz. 208,60 -0,10%
SAP 117,80 -1,01%
Siemens Energy AG 22,73 -1,56%
Vonovia SE 57,62 -2,73%
Nachrichten

24.07.
Société Générale
Was sind Futures und warum sind sie so wichtig für den Handel von Derivaten? DAX ® 15.669,29 +1,00%
23.07. NACHBÖRSE/XDAX -0,03% auf 15.664 Pkt - Keine auffälligen Aktien L/E-DAX Index EUR (Total Return) 15.667,53 +1,00%
23.07. LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte DAX ® 15.669,29 +1,00%
Weitere Wertpapiere...
Bitcoin / Schweizer Franken 29.973,3100 -0,11%
CHF -34,1700
Bitcoin / Euro 27.695,8000 -0,12%
EUR -34,0000
Bitcoin / US Dollar 32.606,2550 -0,10%
USD -33,7100

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 30 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen