DAX®15.772,56-1,01%TecDAX®3.501,63-1,59%Dow Jones 3035.368,47-1,51%Nasdaq 10015.210,76-2,57%
finanztreff.de

Original-Research: MagForce AG (von GBC AG): Kaufen

| Quelle: dpa-AFX | Lesedauer etwa 4 min. | Text vorlesen Stop Pause Fortsetzen
^

Original-Research: MagForce AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu MagForce AG

Unternehmen: MagForce AG
ISIN: DE000A0HGQF5

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 11,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2022
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

1.HJ 2021: FDA-Genehmigung für finale Zulassungsstudie liegt vor, Prognosen
und Kursziel bestätigt, Rating: KAUFEN

Im Rahmen der Researchstudie (Anno) vom 20.07.2021 hatten wir bereits
unsere Erwartungen postuliert, wonach die MagForce AG im ersten Halbjahr
2021 insgesamt niedrige Behandlungszahlen in Europa (Indikationsbereich:
Glioblastom) ausweisen dürfte. Dies liegt insbesondere an den
pandemiebedingten Schließungsmaßnahmen begründet, welche sowohl im ersten
als auch im zweiten Quartal zu niedrigen Patientenanfragen geführt hatte.
Im Rahmen unserer bisherigen Researchstudie hatten wir erst für das zweite
Halbjahr 2021 mit einem Anstieg der kommerziellen Behandlungen und damit
der Umsatzerlöse gerechnet. Demzufolge lagen die Umsatzerlöse mit 0,19 Mio.
EUR (VJ: 0,38 Mio. EUR) noch unterhalb des Vorjahreswertes. Aufgrund des
unverändert niedrigen Umsatzniveaus liegt weiterhin keine Kostendeckung
vor, so dass sowohl auf EBIT als auch auf Ebene des Nachsteuerergebnisses
jeweils negative Werte ausgewiesen werden.

Mitte Oktober 2021 hat die MagForce AG von der FDA die Bedingungen für die
Genehmigung des klinischen Protokolls für die finale Studienphase 2b
erhalten. Nachdem die Gesellschaft die geforderten Unterlagen an die
Zulassungsbehörde eingereicht hat, hat die FDA am 05.11.2021 das MagForce-
Studienprotokoll und den Start der Stufe 2b genehmigt. Damit kann ein
zeitnaher Beginn dieser Stufe 2b, im Rahmen dessen bis zu 100 Patienten
eingezogen sind, erfolgen. Gemäß Unternehmensangaben können zur Beurteilung
der Wirksamkeit wunschgemäß gezielte Biopsien verwendet werden. Im Rahmen
der Studie soll dabei gezeigt werden, dass mit der MagForce-Technologie,
Prostatapatienten gezielt und mit minimalen Nebenwirkungen behandelt werden
können. Erste Ergebnisse sollen der FDA bereits nach 15 und nach 30
behandelten Patienten geliefert werden, um damit eine frühzeitige erste
Indikation zum Studienziel zu liefern. Zeitgleich werden die
Patientenbehandlungen fortgesetzt.

Im Rahmen der aktuellen Unternehmensmitteilung wurde der Sommer 2022 als
voraussichtlicher Zulassungszeitpunkt bestätigt. Damit wird unsere
bisherige Annahme (siehe Comment vom 18.10.2021), wonach wir mit dem Start
der Kommerzialisierung ab dem zweiten Halbjahr 2022 gerechnet haben,
bestätigt. Ein schneller Beginn der kommerziellen Behandlungen ist vor
allem dadurch möglich, da die für die Kommerzialisierung notwendigen
Behandlungszentren sowie das Personal bereits für die Durchführung der
Zulassungsstudie im Einsatz sind. Ein Aufbau der Infrastruktur ist
dementsprechend nicht notwendig. Wahrscheinlich ist jedoch, dass zu den
aktuellen MagForce-Behandlungszentren in Texas, Washington und Florida
bereits im Geschäftsjahr 2022 weitere Zentren hinzukommen, wodurch eine
breitere regionale Abdeckung möglich wird.

Auch unsere Annahmen bei der Glioblastom-Behandlung in Europa wurden mit
der Veröffentlichung des Halbjahresberichtes sowie der nun erfolgten
Kooperation in Spanien bestätigt. Wir erwarten, dass der aktuelle Bestand
von vier NanoActivator-Geräten, neben Spanien, noch in Italien, Österreich
und Deutschland ausgebaut wird, so dass in 2022 acht Behandlungszentren im
Einsatz sind. Darüber hinaus soll die Kostenerstattung weiterhin im Fokus
bleiben. So soll in Spanien an der Universitätsklinik Carlos Haya Malaga
ein so genannter Investigator-Initiated Trial (IIT) durchgeführt werden,
auf dessen Basis die Kostenerstattung erfolgen soll. Auch die Behandlungen
in Polen sollen im Rahmen eines IIT die Grundlage für die Kostenerstattung
darstellen.

Mit der Ausweitung des Behandlungsangebotes soll in Europa eine spürbare
Steigerung der kommerziellen Behandlungen erreicht werden. Parallel dazu
soll mit der erwarteten Zulassung in den USA auch bei der Prostata-
Behandlung ab 2022 mit den Kommerzialisierungsaktivitäten begonnen werden.
Nachdem das laufende Geschäftsjahr 2021 noch von niedrigen Umsatzerlösen
geprägt sein dürfte, sollte die Gesellschaft ab dem kommenden Geschäftsjahr
2022 einen sichtbaren Umsatzsprung erreichen.

Bereits ab dem kommenden Geschäftsjahr 2022 sollte die MagForce AG in der
Lage sein, erstmalig und auf allen Ergebnisebenen mit dem Break-Even zu
erreichen. Da wir folglich unsere bisherigen Umsatz- und
Ergebnisschätzungen unverändert beibehalten, bestätigen wir unser
bisheriges Kursziel von 11,00 EUR je Aktie. Wir vergeben weiter das Rating
KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/23078.pdf

Kontakt für Rückfragen
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt) Fertigstellung: 15.11.21 (08:30 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 15.11.21 (10:00 Uhr))

übermittelt durch die EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

°


Quelle: dpa-AFX
Schlagworte:
, ,
Werbung

Das könnte Sie auch interessieren

News-Suche

Suchbegriff:

Aktuelle Videos

HSBC Trading TV

Werbung

Trading-Tipp

Börsen & Märkte

US-Marktüberblick

zur Mediathek
Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Glauben Sie, dass Disney+, Amazon Prime oder Sky, Netflix bald vom Streaming-Thron werfen wird?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen