DAX®14.012,82+1,64%TecDAX®3.377,56+0,93%Dow Jones 3031.535,51+1,95%Nasdaq 10013.282,95+2,89%
finanztreff.de

Optionsscheine - Basiswissen

19 Wie kann man mit Put-Optionsscheinen das Depot absichern?

Auch wenn die Kurse einmal fallen, lässt sich mit Optionsscheinen Gewinne machen oder auch das Depot absichern. Das Haupt-Motiv beim Kauf von Optionsscheinen ist sicherlich die Spekulation. Wie auch jüngere Anleger erfahren haben, ist die Börse jedoch keine Einbahnstraße nach oben.

Aber Warrants bieten nicht nur die Möglichkeit auf steigende Aktienkurse zu spekulieren. Mit Verkaufs-Optionsscheinen ist es möglich fallende Aktienkurse aufzufangen und das Depot gegen Verluste zu schützen. Ein Put kann wie eine Versicherung wirken: Fällt der Aktienkurs, legt der Verkaufs-Optionsschein zu. Im Idealfall heben sich beide Bewegungen gegeneinander auf. Trotz fallender Aktienkurse verliert der Anleger kein Geld. Neben der statischen Absicherung gibt es noch eine dynamische Absicherung, die von Spezialisten als Delta-Hedging bezeichnet wird.

Statische Absicherung

Die zur Absicherung des Depots notwendige Anzahl Optionsscheine werden einmal zu Beginn berechnet und während der Laufzeit nicht verändert. Die Absicherung wird zu Anfang im Verhältnis eins zu eins aufgebaut. Die Zahl der zur Absicherung benötigten Warrants ist abhängig von dem Optionsverhältnis und dem Depot-Wert:

Anzahl Puts = Menge Basiswert * Optionsverhältnis.


Diese Form der Absicherung erlaubt allerdings nicht die vollständige Abpufferung von Verlusten während der Laufzeit. Sie garantiert lediglich die Absicherung zum Laufzeitende des Puts.

Dynamische Absicherung

Soll die Absicherung während der gesamten Laufzeit gewährleistet sein, ist die dynamische Absicherung (Delta-Hedging) die Methode der Wahl. Dafür muss die Kennzahl Delta bekannt sein. Ziel ist es, dass sich die Put-Option und die abzusichernde Position gegenseitig exakt decken. Die Anzahl der benötigten Optionsscheinzahl errechnet sich folgendermaßen:

Anzahl Puts = Menge Basiswerte * Optionsverhältnis * (-1/Options-Delta).

Es handelt sich beim so genannten Delta-Hedging um ein sehr aufwendiges Verfahren. Da sich das Delta der Put-Optionsscheine sich ständig während der Laufzeit ändert, ist die laufende Anpassung der Absicherung an sich ändernde Marktverhältnisse erforderlich.

Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Einzelhändler pochen bei der Bundeskanzlerin auf baldige Öffnung. Wie sehen Sie das? Sollen die Geschäfte wieder öffnen, auch vor Erreichen des Inzidenzwerts von 50?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen