DAX®15.618,98-0,32%TecDAX®3.644,42-0,65%Dow Jones 3035.144,31+0,24%Nasdaq 10015.125,95+0,09%
finanztreff.de

Rohstoffe - Basiswissen

Wie lange dauert ein durchschnittliche Rohstoff-Hausse?

Rohstoff-Hausse ist ein gutes Stichwort, das uns auch gleich zur nächsten Frage bringt. In den Medien ist immer wieder zu lesen, dass durchschnittliche Rohstoff-Bullenmärkte 17 bis 20 Jahre dauert. Dieser Zeitraum ist ein Erfahrungswert aus den letzten beiden starken Rohstoff-Phasen Ende des 19./Anfang des 20.Jahrhunderts und Mitte des 20.Jahrhunderts. Eine Rohstoff-Hausse entsteht jedoch nicht zufällig sondern ist im Regelfall das Ergebnis einer steigenden Nachfrage. Zu einer solchen kommt es vor allem, wenn große Regionen einen Industrialisierungsprozess durchlaufen. Die erste Rohstoff-Hausse ist damit das Resultat der damals einsetzenden Industrialisierung in Europa und den USA. Der zweite Bullenmarkt entstand auf Grund des industriellen Wiederaufbaus nach dem zweiten Weltkrieg in Europa (vor allem in Deutschland) und Japan. Hierfür sind riesige Mengen an Rohwaren notwendig. Seit Beginn des Dritten Jahrtausends läuft in China und seit kurzem auch in Indien ein beachtlicher Industrialisierungsprozess ab, wodurch der Bedarf an Rohstoffen extrem angewachsen ist. Gleichzeitig ist das Angebot in vielen Bereichen recht überschaubar, weil in den 20 Jahren zuvor die Weltmarktpreise teilweise derart grotesk niedrig waren, dass Unternehmen kaum in die Erforschung und die Entwicklung neuer Vorkommen investiert haben. Hierdurch entstanden Angebotsengpässe, die den Preisauftrieb zusätzlich verstärkten. Der Industrialisierungsprozess in den genannten asiatischen Ländern geht sicherlich noch nicht seinem Ende zu. Auf der anderen Seite muss man bedenken, dass dieser Prozess gerade in China mittlerweile bereits sehr weit fortgeschritten ist. Insofern ist nicht auszuschließen, dass die Industrialisierung heute dank moderner Technologien schneller von statten geht als noch vor einigen Dekaden. Dies hätte aller Voraussicht nach eine Verkürzung der Dauer der Rohstoff-Hausse zur Folge. Trotz dieser Überlegungen rechnen wir nicht mit einem baldigen Ende des Bullenmarkts. Hauptargument hierfür ist die Größe und Einwohnerzahl von Staaten wie China und Indien. Bis es in diesen Ländern zu einer flächendeckenden Industrialisierung kommt, werden bestimmt noch einige Jahre vergehen.

Werbung

Werbung
Diese Seite empfehlenschliessen
Interessant, oder?
Teilen Sie diese Seite auf Facebook oder Twitter
Wenn Sie auf die Teilen-Buttons klicken und sich bei den Betreibern einloggen, werden Daten an den jeweiligen Betreiber übermittelt. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.
Aktuelle Umfrageschliessen
Wie, glauben Sie, wird der DAX am Ende dieser Woche - KW 30 - stehen?
Jetzt abstimmen!
Alle Umfragen ansehen